Toyota Elektroautos

Page 1 of 7 1 2 7

Toyota gilt als Vorreiter bei alternativen Antrieben und beweist seine Innovationskraft mit einer Bandbreite von Konzepten zur Elektromobilität – den Prius PHEV konnten wir uns selbst schon genauer ansehen. Auch mit Hybridfahrzeugen ist Toyota am Markt vertreten – die Technologie-Patente hierfür hat man frei verfügbar gemacht. Hauptsächlich finden sich hier jedoch Informationen zu Toyota Elektroautos.

Toyota lässt sich mit E-Autos Zeit

Toyota will bis zum Jahr 2030 die Hälfte seiner weltweiten Neufahrzeuge elektrifiziert ausliefern – als Elektroauto, Brennstoffzellenauto oder als Hybrid. Wie das Unternehmen dabei abwägt, was richtig erscheint, erfährst du hier. Zumindest die Hybrid-Strategie scheint mit 120 Millionen Tonnen CO2, welche man eingespart hat aufzugehen. 2020 will man mit diesen E-Autos bei den Olympischen Spielen für Aufsehen sorgen. Bis dahin lässt man sich bewusst ein wenig Zeit. Und wird wohl mit einem MINI-SUV in Europa wachsen wollen.

Der japanische Autohersteller Toyota will bis zum Jahr 2030 die Hälfte seiner weltweiten Neufahrzeuge elektrifiziert ausliefern.Das sagte Toyota-Präsident Akio Toyoda nachdem er die Pläne vorgestellt hateine erweiterte Batterie-Kooperation mit dem Elektronik-Konzern Panasonic eingehen zu wollen. Auch die Pläne mit BYD, für ein gemeinsames Joint-Venture, wurden konkreter. Toyotas Marke Subaru will bis 2035 komplett elektrifiziert sein. In China stößt man für die Elektrifizierung gerade Milliarden schwere Investments an. Drei reine E-Automodelle sollen dort ab April 2020 unterwegs sein.

Geht es nach NHK World-Japan, dann spielt Toyota Motor mit dem Gedanken, ein System einzuführen, bei dem die Batterien der eigenen Elektrofahrzeuge innerhalb weniger Minuten gegen voll aufgeladene ausgetauscht werden können. Gemeinsam mit CATL geht man nun die Entwicklung von E-Batterien an.

China, Indien und Europa im Fokus

Toyota wird ab 2020 gemeinsam mit Suzuki Elektrofahrzeuge in Indien auf den Markt bringen. Für China geht der Automobilhersteller seinen eigenen Weg und wird ab dem neuen Jahrzehnt ein neues E-Fahrzeug auf den Markt bringen. Wobei dort ebenfalls eine Kooperation mit BYD geplant sei. 2021 soll dann das erste E-Fahrzeug für Europa folgen. Wobei dieses kleine E-Auto wohl nicht bei uns zu sehen sein wird. Ein solches E-Auto könnte auch mit Wechselakku daherkommen.

Des Weiteren hat man sich nun vorgenommen die Produktionskapazitäten in seinen chinesischen Werken signifikant auszuweiten. Auch in Indonesien wird kräftig investiert. Alles auch in Hinblick darauf die eigens gesteckten Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Toyota: Brennstoffzelle im Fokus

Toyota sieht den weltweiten Absatz von Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen nach 2020 deutlich steigen, von heute 3.000 auf mindestens 30.000 pro Jahr. Um die Kosten entsprechend zu senken. Um sich auf dieses Wachstum vorzubereiten, stellte das Unternehmen zwei große neue Anlagen vor.

Ein ganz besonderes Exemplar bietet man mit dem Wasserstoff-Mondmobil zum Kauf an. Realitätsnaher kommt da schon der Brennstoffzellen-LKW des Unternehmens daher. Aber auch das Mirai Concept der nächsten Generation weiß zu gefallen. Vor allem dessen technischen Spezifikationen. All das weil die Nachfrage nach E-Autos nicht wirklich vorhanden ist? Und man selbst extrem stark an die Brennstoffzelle glaubt. Daher treibt man in einem neuen Joint Venture die Brennstoffzelle für Nutzfahrzeuge voran. Einen Mirai habe man ebenfalls aufgeschnitten, um das Prinzip dahinter erläutern zu können.

Weitere Neuigkeiten und Informationen zu Toyota Elektroautos findest du in dieser Kategorie.

Newsletter

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).