Ladekarten VergleichFinde die für dich passende Ladekarte

Ladekarten Vergleich für E-Autos
shutterstock / 1658947111

Im Ladekarten Vergleich betrachten wir die gängigen Anbieter am Markt und lassen dich die Auswahl treffen, welche die beste Ladekarte für dich ist!

Denn, wer sein Elektroauto an einem Ladepunkt laden möchte, benötigt dafür in der Regel eine Ladekarte. Bedingt durch das Wachstum der Elektromobilität steigt auch das Angebot an Ladekarten-Anbieter. Aktuell ist die Rede von mehr als 200 Anbieter am Markt. Der Vergleich soll dir helfen den Überblick zu bewahren.

Vorab sei erwähnt, dass in unserer Betrachtung Ladekarten nicht nur physische Karten aus Plastik sind, sondern ebenso Apps, mit welchen du ausgewählte Ladestationen zu bestimmten Tarifen nutzen kannst.

In unserem Ladekarten Vergleich wirst du Anbieter finden, welche in sogenannten Ladekartenverbund-Netzwerke eingesetzt werden können. Wodurch sich für dich die Anzahl der benötigten Ladekarten reduziert. Das bedeutet, wenn du auf einen Anbieter mit einem großen Partner-Netzwerk setzt, dass womöglich eine einzige Karte ausreicht, um den Zugang zu über 100.000 Ladestationen in ganz Europa zu erhalten. Der Fokus des Vergleichs liegt allerdings auf Deutschland.

Alles Wissenswerte und einen Ladekarten Vergleich zu verschiedenen Ladekarten-Anbieter haben wir für dich nachfolgend aufbereitet. Damit für dich ersichtlich wird, was du bei welcher Ladekarte für dein E-Auto erwarten kannst.

Ladekarten-VergleichHier kannst du Vergleichen was das Laden pro kWh - nach Ladeart und -Netz kostet

AnbieterLadeartAllegoAralEnBWEwe GoE.ONFastnedLadenetzShellBemerkung
ADACAC0.42 € 0.42 €0.38 €0.42 €0.42 €0.42 €0.42 €0.42 €
DC0.52 €0.52 €0.48 €0.52 €0.52 €0.52 €0.52 €0.52 €
EnBW Standard-TarifAC0.45 €0.45 €0.45 €0.45 €0.45 €0.45 €0.45 €0.45 €
DC0.55 €0.55 €0.55 €0.55 €0.55 €0.55 €0.55 €0.55 €
EnBW Viellader-TarifAC0.39 €0.39 €0.36 €0.39 €0.39 €0.39 €0.39 €0.39 €5,99 € Gebühr/ Monat
DC0.49 €0.49 €0.46 €0.49 €0.49 €0.49 €0.49 €0.49 €
EnBW Vorteils-TarifAC0.42 €0.42 €0.38 €0.42 €0.42 €0.42 €0.42 €0.42 €Für EnBW Kunden
DC0.52 €0.52 €0.48 €0.52 €0.52 €0.52 €0.52 €0.52 €
Ewe GoAC0.49 €0.49 €0.49 €0.42 €0.49 €0.49 €0.49 €
DC0.59 €0.59 €0.59 €0.52 €0.59 €0.59 €0.59 €
FastnedDC0.69 €
Fastned GoldMemberDC0.45 €11,99 € Gebühr / Monat
MaingauAC0.49 €0.49 €0.49 €0.49 €0.49 €0.49 €0.49 €
DC0.59 €0.59 €0.59 €0.59 €0.59 €0.59 €0.59 €
Maingau (KD)AC0.39 €0.39 €0.39 €0.39 €0.39 €0.39 €0.39 €Für Maingau Kunden
DC0.49 €0.49 €0.49 €0.49 €0.49 €0.49 €0.49 €
PlugsurfingAC0.48 €0.48 €0.48 €0.48 €0.48 €0.48 €0.48 €0.48 €
DC0.64 €0.64 €0.64 €0.64 €0.64 €0.64 €0.64 €0.64 €
Shell RechargeAC0.46 €0.46 €0.46 €0.46 €0.46 €0.46 €0.46 €0.59 €
DC0.64 €0.64 €0.64 €0.64 €0.64 €0.64 €0.64 €0.59 €

Besonderheiten einzelner Ladekarten

Einige Ladekarten kommen mit Besonderheiten daher, welche es zu beachten gilt. Dabei sei vorab erwähnt, dass mittlerweile fast alle Ladekarten-Anbieter eine sogenannte Blockiergebühr-Gebühr erheben, wenn man länger als 240 Minuten (4 Stunden) an einem Ladepunkt steht. Hier ist mit einem Zuschlag von 0,10 € pro Minute zu rechnen.

Darüber hinaus gilt folgendes:

ADAC – Nur für ADAC-Mitglieder auf Basis EnBW-Tarif.

Shell – Für alle Ladevorgänge wird eine Transaktionsgebühr von 0,35 €, maximal 7,00 € pro Monat, berechnet.

shutterstock / Lizenzfreie Stockillustrations-Nummer: 1513256579

IONITY im Ladekarten-VergleichErfahre, was das Laden an einer IONITY Ladestation pro kWh kostet

AnbieterIONITY 
ADAC0.79 €
EnBW Standard-Tarif0.79 €
EnBW Viellader-Tarif0.79 €5,99 € Gebühr/ Monat
EnBW Vorteils-Tarif0.79 €Für EnBW Kunden
Ewe Go0.59 €
Maingau0.75 €
Maingau (KD)0.75 €Für Maingau Kunden
Plugsurfing0.89 €
Shell Recharge0.81 €

F.A.Q.Oft gestellte Fragen über Ladekarten

Eine Entscheidung die jeder E-Autofahrer selbst treffen muss. Denn, ob man an öffentlichen Ladesäulen eher die Ladekarte aus Plastik oder die App nutzt, ist eine persönliche Entscheidung. Wer immer an der gleichen Säule lädt, dürfte mit der Karte schneller sein. Wer ständig an wechselnden Orten lädt, sollte besser zur App greifen.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass für den deutschen Raum eine Kombination aus der Ladekarte eines örtlichen Stromversorgers und einer Karte des Roaming Anbieters The New Motion oder Plug Surfing ca. 90% der öffentlich verfügbaren Ladesäulen benutzt werden können.

Als Elektroautofahrer kannst du deine eigene Ladekarte einfach und ohne großen Zeitaufwand über das Internet anfordern. Es ist lediglich notwendig, sich bei einem Anbieter der zu registrieren. Dies geht wahlweise über die Webseite des Anbieters oder aus der App heraus.

Innerhalb Deutschlands empfiehlt sich das Ladenetz.de, welches Zugang zu den Großteilen aller Ladesäulen der Stadtwerke ermöglicht oder der Anbieter EnBW. Die Ladekarte bietet einen universellen Zugang zu fast allen Ladestationen in Europa.

Die Kosten einer physischen Ladekarten variieren je nach Anbieter und sind teilweise in der Grundgebühr bereits beinhaltet. Mehr als 9,90 Euro sollten allerdings pro Ladekarte nicht anfallen.

Der zuvor aufgeführte Elektroauto-Vergleich offenbart dir, welche Ladekarte für dich die beste Wahl ist, um dein E-Auto in deinem Umfeld besonders günstig zu laden.

Elektroauto über das Ladekabel an die Ladesäule anschließen.
Ladekarte an das Lesegerät der Ladesäule halten.
Ladevorgang startet automatisch.
Um den Ladevorgang zu beenden, Ladekarte nochmal kurz vor das Lesegerät halten.

Letzte Aktualisierung: 12. März 2022

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wer ständig an wechselnden Orten lädt, sollte besser zur App greifen — stimmt! Überhaupt eine wirklich gute Übersicht mit profunden Informationen. Sorgfältig recherchiert und exakt abgebildet. Übrigens: e-Leute meidet das ecomento-Forum; absoluter Schrott.

Schaut Euch bitte auch die MVV Energie APP an, dort geht DC zur Zeit noch für 0,45€/kW., außer Ionity. Die SW-München leider nur noch bis Ende März für 0,38€/kW., schade.

Nochmal: guter Artikel oben. Nur mein zweiter comment, in dem ich darauf einging, warum man vielleicht ‚ecomento‘ doch besuchen sollte — weg war er! ‚Ecomento‘ = Oberklasse-Heinis, die Kritik an ihrem Erste-Welt-unbedingt-FortschrittsGlaube-SUV-Kurs gar nicht erst aufkommen lassen. Leergewicht vom Fisker spielt eine Rolle. Punkt.