e.GO Mobile Elektroautos

Günther Schuh geleitet, der als Mitbegründer von StreetScooter schon einen hohen Bekanntheitsgrad erlangte, legte mit der e.GO Mobile AG nach. In aller Munde vor allem deren Stadtauto e.GO Life, welches schon seit 2017 vorbestellt werden konnte. Im April 2019 startet die Serienproduktionworüber wir im Mai berichtet haben, nach dem es erst zu einer Verzögerung kam.

e.GO Life (k)ein E-Auto-Schnäppchen

Sein Preis beträgt derzeit ohne Extras 15.900 €. Geplant ist, dass man den e.Go Life ab 11.900 Euro (nach Umweltbonus) auf die Straße bringt. Konsequente Kostenkontrolle und Reduktion ermöglichen attraktives Preis-/ Leistungsverhältnis. Ab Oktober waren 50 Fahrzeuge/Woche geplant – Anpassungen führten zu Verzögerungen. Aktuell hat man jedoch mit dem erhöhten Umweltbonus zu kämpfen und auch mit der Produktion will es noch nicht so richtig rund laufen.

Ob Versionen oder Visionen: Die e.Go Mobile macht kein Geheimnis aus ihrem geplanten Expansionskurs. So wurde längst an weiteren Modellen getüftelt. Etwa am e.Go Lux, der im März 2019 auf der Automesse in Genf vorgestellt wird. Ebenfalls ist der e.GO Mover im Gespräch,  ein Elektrostadtbus mit einer erlaubten Anzahl von bis zu 15 Personen und konnte schon seit Oktober 2017 vorbestellt werden.

Beim genauen Hinschauen entdeckt man noch mehr: Da wäre einmal der e.GO Life Concept Sport, sozusagen als Specal Edition des e.GO Life. Er wird mit seinem Sportfahrwerk eine höhere Leistung erbringen können als das Stadtauto. Ein Lade-Starterkit für Zuhause, mit dem die Ladevorgänge nur halb so lange dauern, darf auch nicht fehlen.

Schuh glaubt weiterhin an E-Mobilität ohne Abstriche

Und dennoch hat auch Schuh mit Problemen und Herausforderungen zu kämpfen. Doch Günther Schuh lässt sich davon nicht unterkriegen und hält an der Aussage des Unternehmens “Elektromobilität ohne jegliche Abstriche oder Aufpreise” fest. Des Weiteren ist er der Meinung, dass man mehr günstige E-Autos benötige.

Ende Januar 2019 haben wir darüber berichtet, dass der VW-Konzern seine MEB-Produktionsplattform für Elektroautos als Industriestandard etablieren und für Wettbewerber öffnen will. e.GO Mobile AG stieg beim Genfer Automobilsalon auf dieses Angebot ein.

Bis Ende 2020 sei geplant, dass der Cashflow positiv ist. 2023 sollen es schon jährlich 100.000 Autos sein, welche beim Start-Up aus Aachen vom Band laufen. Derart ambitionierte Ankündigungen müssen schon auf soliden Beinen stehen. Ob das realistisch erscheint, bedarf eines tieferen Blicke.

Newsletter

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Warenkorb Artikel entfernt Undo
  • No products in the cart.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).