Rivian News Elektroautos

Rivian: Europa-Start ab Anfang 2022 geplant

Rivian: Europa-Start ab Anfang 2022 geplant

Ab Anfang 2022 zieht es das E-Auto-Start-Up Rivian Motors nach Europa. Dafür befindet man sich derzeit auf der Suche nach einer passenden Fertigungsstätte.

NewsletterAktuelle News von Rivian News Elektroautos & Co. direkt in dein Postfach

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs. 

Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Über Rivian News ElektroautosDer Hersteller auf dem Weg zur E-Mobilität

Ende 2018 kam es Schlag auf Schlag bei Rivian Motors und das Unternehmen stellte seinen E-SUV Rivian R1S und seinen E-Pickup-Truck Rivian R1T vor. Diese Fahrzeuge nutzen die flexible Skateboard-Plattform des Unternehmens und werden im Produktionswerk von Rivian in Normal, Illinois, produziert. Von Auslieferungen Ende 2020 ging es dann laut einer Meldung vom April schon ins Jahr 2021.

Nun steht fest, es wird frühstens Herbst 2021, wenn der E-SUV R1S und der E-Pickup R1T auf die Straße kommen. Dennoch treibt man die Produktion der Fahrzeuge voran. Auch steht mittlerweile fest, dass Samsung SDI die Akkus der Stromer liefert.

Im Herbst 2020 wurde der Konfigurator für beide Stromer offiziell geöffnet. Wobei die „Launch Edition“ kurz darauf schon ausverkauft war. Für Europa und China gab der Rivian CEO dann noch bekannt, dass man mit weiteren Modellen plane und diese stärker auf die dortigen Märkte ausrichten wolle.

Am Zeitplan für die von Amazon allein bis 2022 10.000 bestellten Elektro-Lieferwagen hingegen soll es keine Verzögerungen geben, wie der Versandriese mitteilt. Bis 2030 sollen bereits 100.000 Rivian-Elektrotransporter für Amazon im Einsatz sein. Im Oktober 2020 hat man einen Blick auf die aktuelle Entwicklung der Stromer freigegeben. Und diesen erstmals auf der Straße gezeigt. Ebenfalls bekannt wurde, dass Rivian wohl ein eigenes Ladenetzwerk aufzubauen möchte. Welches im März 2021 konkretisiert wurde.

Im Februar 2019 kündigte Rivian eine Finanzierungsrunde von 700 Millionen Dollar an, die von Amazon angeführt wurde. Im April kündigte Rivian an, dass die Ford Motor Company 500 Millionen Dollar investiert hat und dass die Unternehmen an einem Fahrzeugprojekt unter Verwendung von Rivians Skateboard-Plattform zusammenarbeiten werden.

Im September gab Cox Automotive seine 350 Millionen Dollar-Investition in Rivian bekannt, ergänzt durch Pläne zur Zusammenarbeit in den Bereichen Logistik und Service. Im Dezember schloss Rivian eine Investitionsrunde von 1,3 Milliarden Dollar ab. Eine weitere 2,5 Mrd Dollar schwere Investitionsrunde im Juli 2020. Genügend Kapital, um nun ernsthaft nach einem Standort in Europa zu suchen. Wobei die Stromer dort erst 2022 an den Start gehen.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).