Ausblick auf Audi Q4 e-tron concept: 225 kW (305 PS) und >450 km Reichweite

Audi Q4 e-tron concept Front
Audi AG

Audi hat weitere Informationen zu seinem Audi Q4 e-tron concept veröffentlicht – der Artikel hat daher am 05. März 2019 ein Update erfahren, nachdem dieser ursprünglich am 14. Februar 2019 veröffentlicht wurde.

Audi entwickelt gemeinsam mit Porsche die Premium-Architektur Elektrifizierung (PPE) für große Elektroautos. Diese verzögert sich ein wenig, wie wir im Februar erfahren haben. Da kommt die Info gerade recht, dass man auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) von Volkswagen ein “Premium-Kompakt-SUV-Konzept” plant: das Audi Q4 e-tron concept.

Audi Q4 e-tron concept: Kompaktes E-SUV auf MEB-Basis: 225 kW (305 PS) und >450 km Reichweite

Auf den ersten Blick ist eine Verwandschaft des Audi Q4 e-tron concept zum Audi e-tron erkennbar. Mit dem E-SUV auf Basis der MEB-Plattform von Volkswagen stellt Audi auf dem Genfer Automobilsalon das bereits fünfte Elektro-Serienfahrzeug, das der Hersteller bis Ende 2020 präsentieren wird, vor.

Angetrieben wird der Q4 e-tron concept von Audi mit 225 kW (305 PS) Leistung. Die Antriebsleistung gelangt mittels Allradantrieb quattro auf die Straße. Daher geht es für den E-SUV in gerade einmal 6,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Bei 180 km/h ist dann allerdings auch Schluss.

Seine Energie bezieht das Fahrzeug aus dem großformatiger 82 Kilowattstunden-Akku, der zwischen den Achsen nahezu die gesamte Fläche im Unterbodenbereich einnimmt.  Eine Reichweite von mehr als 450 Kilometer nach WLTP ist hierbei mehr als Alltagstauglich. Geladen wird der Akku mit maximal 125 Kilowatt.So dauert es kaum mehr als 30 Minuten, um wieder 80 Prozent der Gesamtkapazität zu erreichen.

Erreicht wird die maximal elektrische Reichweite auch dadurch, dass das Q4 e-tron concept auf einen geringen Luftwiderstand der Karosserie – ihr cW-Wert liegt bei 0,28 – setzt. Des Weiteren kommt eine ausgeklügelten Rekuperationsstrategie zum Einsatz. Auch das komplexe Thermomanagement von Antrieb und Batterie, unter anderem mit einer CO2-Wärmepumpe, trägt dazu beiIm Gegensatz zum Audi e-tron baut das Audi Q4 e-tron concept voll auf dem Modulare Elektrifizierungs-Baukasten (MEB) von VW auf.

Außen kompakt, innen ein Riese – Platzwunder Audi Q4 e-tron concept

4,59 Meter Länge, 1,90 Meter Breite und 1,61 Meter Höhe – soweit die Fakten zum Audi Q4 e-tron concept. Mit diesen Außenmaßen positioniert sich der E-SUV im oberen Drittel der Kompaktklasse. Da kein Kardantunnel das Platzangebot einschränkt, bietet der Q4 e-tron concept ein ungeahntes Maß an Raumkomfort, vor allem bei der Beinfreiheit sowohl vorne als auch im Fond.

Das Raumgefühl wird seinerseits durch die Farbgebung des Konzeptfahrzeugs unterstrichen. So dominieren vor allem helle, warme Töne den oberen Bereich der Kabine, während im Bodenbereich dunkler Teppich dazu kontrastiert. Dachhimmel, die Fenstersäulen und der obere Bereich von Türbrüstung sowie Armaturenträger sind mit weißen und beigen Mikrofaser-Textilien bezogen.

In puncto Nachhaltigkeit setzt man beim Bodenbelag Maßstäbe. Der Bodenbelag ist aus Recycling-Materialien gefertigt. Statt verchromter Metall-Dekorrahmen gibt es Flächen in hochwertiger Mehrschicht-Lackierung.

Der Fahrer blickt von seinem Sitz aus nicht nur direkt auf das Lenkrad, sondern auch auf das dahinterliegende Virtual Cockpit mit den wichtigsten Anzeigeelementen für Geschwindigkeit, Ladezustand und Navigation. Neu ist das großformatige Head-up-Display mit Augmented Reality-Funktion. Es kann wichtige graphische Informationen – etwa Richtungspfeile zum Abbiegen – direkt in den Straßenverlauf einspiegeln.

Des Weiteren befindet sich zentral, oberhalb der Mittelkonsole ein 12,3 Zoll großer Touch Screen für Anzeige und Bedienung von Infotainment und Fahrzeugfunktionen. Die Mittelkonsole selbst ist als großzügige Ablage inklusive Handy-Ladeschale ausgeführt, da sie keine Funktionselemente wie Schalthebel oder Handbremsbetätigung aufnehmen muss. Stattdessen gibt es – gleichsam als Abdeckung des vorderen Konsolenbereichs – eine hochwertig gestaltete, horizontale Fläche, in die der Wähltaster für den Fahrmodus integriert ist.

Ein e-tron durch und durch

Auffällig ist sicherlich der Singleframe des Fahrzeugs, der den Q4 e-tron concept auf den ersten Blick als Audi zu erkennen gibt. Und spätestens auf den zweiten Blick als elektrisch angetriebenen Audie-tron: Denn wie der erste Serien-Audi mit E-Antrieb, hat auch das neue Konzeptfahrzeug statt eines klassischen Kühlergrills eine strukturierte und geschlossene Fläche innerhalb des breiten, nahezu aufrecht stehenden Achteck-Rahmens.

Für die Luftzufuhr sorgen großformatige Einlässe, die sich unter beiden LED-Matrix-Scheinwerfern bis hinunter zur Frontschürze öffnen.

Markant auffällig sind zudem die Kotflügel aller vier Räder. Diese sind beim E-Konzept betont organisch, fließend gestaltet und geben der Seitenansicht so eine charakteristische Note. Die Dachlinie fällt nach hinten dezent ab, verleiht der Silhouette einen betont dynamischen Akzent. Die Dachlinie führt ihrerseits zum Heck des Fahrzeugs, an dem das breite Lichtband vorzufinden ist, das die beiden Leuchteinheiten verbindet und damit auch ein Element des Audi e-tron zitiert.

Zwickau wird Hochburg der E-Mobilität / Ausblick auf Produktportfolio

Bekanntermaßen wird VW 1,2 Milliarden Euro in das dortige Werk investieren, um jährlich bis zu 330.000 Elektroautos für die Marken VW, Audi und Seat zu produzieren. Von zunächst 1.350 E-Autos pro Tag soll die Fertigung auf 1.500 pro Tag bis Ende 2021 ausgeweitet werden. Dann hat man die Produktionskapazität erreicht.

Bis 2025 bringt Audi 20 E-Autos auf die Straße, davon die Hälfte mit rein elektrischem Antrieb und möchte im Jahr 2025 rund 800.000 Elektroautos und Plug-in-Hybride verkaufen. Damit dies möglich wird, investiert das Unternehmen bis Ende 2023 14 Mrd. Euro Invest in E-Mobilität, Digitalisierung und autonomes Fahren.

Neben den bereits bekannten Modellen Audi e-trone-tron Sportback und e-tron GT, die auf einer eigenen Plattform stehen – siehe hierzu: Audi e-tron – ein Blick auf die E-Offensive von Audi, sollen mindestens fünf Audi-Stromer auf der Elektro-Konzernplattform MEB aufbauen. Den ersten dieser fünf Stromer dürften wir mit dem Audi Q4 e-tron concept schon bald in Genf kennenlernen.

Quelle: Automotive News Europe – Audi readies entry-level EV concept for Geneva show debut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.