Eiskalte Erprobung: Neuer E-Mini absolviert Tests in Lappland

Eiskalte Erprobung: Neuer E-Mini (2023) absolviert Tests in Lappland

Copyright Abbildung(en): BMW Group / Mini

Auch die fünfte Modellgeneration des Mini wird mit der 3-Türer-Version starten: In der Winterlandschaft Lappland absolviert die elektrische Neuauflage jetzt ihre fahrdynamische Erprobung. Die neue Generation soll im Jahr 2023 debütieren.

Die neue Mini-Familie läuft sich warm – und das klappt am besten auf Eis und Schnee in der klirrenden Kälte am nördlichen Polarkreis. Im Wintertestzentrum der BMW Group im schwedischen Arjeplog absolviert der neue Mini derzeit seine fahrdynamische Erprobung. Die Neuauflage fährt rein elektrisch und bewältigt mit dem Wintertestprogramm laut Pressemitteilung ein zentrales Kapitel seines Serienentwicklungsprozesses. Bei extremen Minustemperaturen sollen Elektroantrieb, Hochvoltbatterie, Leistungselektronik und Ladetechnologie der Prototypen schon jetzt ihren Reifegrad unter Beweis stellen. Schneebedeckte Straßen und präparierte Flächen auf zugefrorenen Seen dienen als Teststrecken, auf denen die Eigenschaften von Antrieb, Lenkung und Fahrwerk erprobt, verfeinert und aufeinander abgestimmt werden können.

Auch in der fünften Modellgeneration schickt Mini zum Auftakt den 3-Türer an den Start. Mit seinem laut BMW Group „von Beginn an auf rein elektrischen Fahrspaß ausgerichteten Fahrzeugkonzept“ verfüge die Neuauflage des Originals über ideale Voraussetzungen für begeisternde Agilität und die Mini-typische kreative Raumnutzung, die viel Innenraum auf minimaler Grundfläche garantieren soll. Ergänzt werden soll der 3-Türer außerdem um den Nachfolger des aktuellen Countryman. Die Neuauflage des Topsellers im Premium-Kompaktsegment werde im kommenden Jahr sowohl mit einem Verbrennungsmotor als auch mit einem vollelektrischen Antrieb angeboten.

 

Eiskalte Erprobung: Neuer E-Mini absolviert Tests in Lappland
Eiskalte Erprobung: Neuer E-Mini absolviert Tests in Lappland (BMW Group / Mini)

Elektrifizierung bietet die Möglichkeit „grundlegend anders zu denken“

„Mini ist auf einem Wachstumspfad und auf dem Weg in eine vollelektrische Zukunft. Unsere Ikone, der 3-Türer maximiert das Erlebnis für unsere Kunden durch elektrifiziertes Go-Kart-Feeling in Verbindung mit digitalisierten Kontaktpunkten – und einem klarem Fokus auf Nachhaltigkeit mit einem minimalen ökologischen Fußabdruck“, erklärt Stefanie Wurst, Leiterin der Marke Mini. Der neue Mini sei die konsequente Weiterentwicklung eines seit mehr als 60 Jahren erfolgreichen Konzepts für urbanen Fahrspaß, das künftig noch puristischer und nachhaltiger umgesetzt werden soll. Diess komme im Design der klassischen Karosserievariante besonders klar zum Ausdruck. Die Elektrifizierung biete den Designern jedenfalls die Möglichkeit, grundlegend anders zu denken, und schaffe nach eigenen Angaben neue Ansatzpunkte für die Mini-typische Kombination aus individuellem Stil, Liebe zum Detail, Traditionsbewusstsein und Leidenschaft für Innovationen. Das Design des neuen Flitzers zitiere die einzigartige Historie, nutze neueste Technologie und schaffe maximale Emotion auf minimaler Grundfläche.

Im Wintertestzentrum in Arjeplog werden die Fahreigenschaften des neuen E-Mini derzeit verfeinert. Mit jeder Runde, die er auf festgefahrenen Schneedecken und Eisflächen absolviert, können die Testingenieure die spontane Kraftentfaltung des Elektromotors, die Regelsysteme zur Optimierung der Traktion, das Kurvenfahrverhalten, die Federungs- und Dämpfungseigenschaften sowie den Charakter von Lenkung und Bremsanlage präzise aufeinander abstimmen. Die integrierte Applikation aller Antriebs- und Fahrwerkssysteme bilde die Grundlage für eine ausgereifte Gesamtfahrzeugharmonie, die dem späteren Serienmodell zu einer stimmigen und typischen Balance aus Go-Kart-Feeling und Fahrkomfort verhelfen werde.

Laut einer offiziellen Pressemitteilung im Herbst letzten Jahres wissen wir, dass die neue Mini-Generation im kommenden Jahr debütieren soll. Darüber hinaus möchte die Marke noch in diesem Jahr die Konzeptstudie eines Crossover-Modells für das Premium-Segment der Kleinwagen präsentieren. Wir bleiben dran …

Quelle: BMW Group – Pressemitteilung vom 23.03.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Eiskalte Erprobung: Neuer E-Mini (2023) absolviert Tests in Lappland“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

BMW plant mit E-Auto-Absatzwachstum für 2023
Hyundais Performance Modell Ioniq 5 N schneller als i30 N
Volvo: Verbrenner-Aus in Dänemark – Verkauf gestoppt!

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).