VW ID.BUZZ ab 45.000 Euro – Serienstart noch in 2022

Copyright Abbildung(en): Volkswagen

Der elektrische Bulli, wie der VW ID.BUZZ in den Medien genannt wird, wird Anfang März 2022 seine Weltpremiere feiern. Bestellstart sei im Mai des gleichen Jahres geplant, erste Auslieferungen wären dann schon im September zu erwarten. Preislich soll es ab knapp 53.900 Euro losgehen. Somit würde man damit nach aktuellem Umweltbonus/ Kaufprämie für Elektroautos knapp über 45.000 Euro landen, dies will Auto Motor und Sport unter Berufung auf Konzernkreise erfahren haben.

Vor kurzem wurde bei Youtube ein Video veröffentlicht, in dem der Elektro-Minibus mit bunter Streifen-Tarnung über die Straße rollt. Die eigentliche Weltpremiere ist auf den 09. März diesen Jahres terminiert. Hierfür treibt Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) die Transformation der Fahrzeugfertigung im Werk Hannover weiter voran, unter anderem, damit die Produktion des vollelektrischen ID.BUZZ wie geplant in diesem Jahr starten kann. Bereits vor fünf Jahren erblickte das Konzeptfahrzeug als Studie das Licht der Welt. Schon damals schien klar der ID. BUZZ gilt als Volkswagen Van der nächsten Generation. Vollelektrisch soll dieser auf die Straße kommen und erscheint dabei quasi als moderne Neuauflage des Bulli. Volkswagen plant die Markteinführung von drei verschiedenen Versionen seines kommenden vollelektrischen Lieferwagens ID.BUZZ, die auf die Märkte in Europa und den USA ausgerichtet sind.

Der ID. BUZZ zielt, wie die anderen Fahrzeuge der ID. Familie, vor allem auf die Märkte in Nordamerika, Europa und China ab. Dabei soll diese zudem die Einführung von autonomen Systemen für den Verkehrseinsatz im Jahr 2025 vorbereiten. Hinsichtlich technischer Daten sind sonstige Informationen eher rar gesät. Man geht derzeit davon aus, dass der ID.BUZZ auf bekannte Konfigurationen anderer VW-Stromer setzt.

Demnach dürfte wohl in der Pkw-Version keine kleinere Batterie als 77 kWh angeboten werden. Für den Antrieb geht beispielsweise InsideEVs davon aus, dass es bei 150 kW losgeht. Weitere in Frage kommende Antriebe wären der 170-kW-Heckantrieb aus dem Cupra Born sowie der Allradantrieb mit 195 und/oder 220 kW. Nach Gerüchten soll es über den bisherigen Top-Antrieb mit 220 kW und 77-kWh-Akku hinaus noch zumindest einen größeren Akku und mindestens einen stärkeren Allradantrieb geben. Auch dies wird man wohl erst final am 09. März erfahren.

Wenn überhaupt, denn zum Thema Preis soll an diesem Tag noch kein Wort verloren werden. Die Kommunikation hierzu soll erst im Nachgang erfolgen. An sich aber auch keine Neuigkeit, da Automobilhersteller dieser Taktik in jüngster Vergangenheit vermehrt nutzen. Daher ist es durchaus interessant einen Blick auf die Recherche von Auto Motor und Sport zu riskieren, welche die Preise des ID.BUZZ laut Konzerninsider wohl ganz gut getroffen haben: „Der ID. Buzz für PKW-Kunden orientiert sich ausstattungsbereinigt grob am Preis des ID.4. Mit dem großen Akku liegt er unter der Marke von 55.000 Euro – und sollte rund 53.900 Euro kosten. Nach Abzug der Förderprämie wird man dann bei rund 45.000 Euro landen.“ Des Weiteren soll es eine „First Edition“ geben, welche allerdings deutlich teurer daherkommt und ab deutlich über 70.000 Euro startet.

Darüber hinaus gibt Auto Motor und Sport zu verstehen, dass der ID.Buzz für professionelle Nutzer (Cargo) mit der 77-kW-Batterie netto deutlich unter 40.000 Euro kosten wird. Mit 19 Prozent Mehrwertsteuer und Anzug der Förderprämie würde der Handwerker-Stromer zwischen 36.000 und 37.000 Euro kosten. Eine Ansage!

Quelle: InsideEVs – VW ID.Buzz soll knapp 60.000 Euro kosten und im September starten // Auto Motor und Sport – Buzz mit 77-kW-Akku für 53.900 Euro

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VW ID.BUZZ ab 45.000 Euro – Serienstart noch in 2022“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Cool! Sieht nach einem vernünftigen Gesamtpaket aus für Menschen die viel Platz brauchen

Diese News könnten dich auch interessieren:

Renault: Mehr Effizienz bei E-Auto-Produktion im Werk Douai
VW arbeitet „intensiv“ an günstigen E-Autos wie ID.2 und ID.1
So nachhaltig ist der Mercedes EQE

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).