Lotus Eletre: Markanter und progressiver Elektro-Hyper-SUV

Copyright Abbildung(en): Lotus Cars

Mit dem vollelektrische Lotus Eletre stellt die britische Sportwagenschmiede ihren markanten und progressiven Hyper-SUV vor. Dieser gilt als Wegbereiter einer neuen Generation von rein elektrischen SUVs. Wie die Marke zu verstehen gibt greift dieser die Kernprinzipien und die Lotus-DNA aus über 70 Jahren Sportwagendesign und -technik auf und entwickelt sie zu einem völlig neuen Lifestyle-Auto für die nächste Generation von Lotus-Kunden weiter.

Lotus Cars

Nach dem Ausblick auf die eigene E-Mobilitätsstrategie im Herbst 2021 und der Vermutung, dass ein SUV auf die Straße gebracht wird, liefert Lotus nun ab. In den Lotus Eletre fließe hierbei das Know-how des Unternehmens in den Bereichen Fahrverhalten und Handling, Lenkung und optimierte Aerodynamik ein. Welches in Hinblick auf die E-Mobilität eiterentwickelt wurde. So nehme der Eletre das Herz und die Seele des neuesten Lotus-Sportwagens – des Emira – und die revolutionäre Aerodynamik des vollelektrischen Evija-Hypercars auf und interpretiert sie als Hyper-SUV neu.

Lotus Cars

Bisweilen war der Eletre nur als Lotus Type 132 bekannt, soll nun aber unter seiner tatsächlichen Bezeichnung zum „leuchtenden Aushängeschild für nachhaltige Mobilität“ avancieren, wie Lotos zu verstehen gibt. Der Eletre ist allradgetrieben, hat eine Batteriekapazität von über 100kWh und eine Leistung von 600 PS. Laden sei mit bis zu 350 kW möglich. 400 km können so in 20 Minuten nachgeladen werden. Die angestrebte maximale WLTP-Reichweite des Fahrzeugs beträgt ca. 600 km. Außerdem kann das Fahrzeug serienmäßig mit 22 kW Wechselstrom aufgeladen werden, wodurch sich die Zeit an der Steckdose verkürzt.

„Der Eletre ist ein kühnes und revolutionäres neues Auto, mit dem wir unsere Verpflichtung erfüllen, Lotus in völlig neue Automobilsegmente zu bringen, während wir unsere globale Attraktivität und Zugänglichkeit erweitern. Dies ist ein bedeutsamer Punkt in unserer Geschichte und ein klares Signal für unseren anhaltenden Wunsch, unser Unternehmen umzugestalten.“ – Matt Windle, Geschäftsführer von Lotus Cars

Darüber hinaus setzt der E-Hyper-SUV auf das fortschrittlichste aktive Aerodynamikpaket, das je in einem Serien-SUV verbaut wurde, und intelligente Fahrtechnologien wie das weltweit erste einsatzfähige LIDAR-System (Light Detection and Ranging). Hinzu kommt eine dynamische Auffahrsequenz, die jedes Mal, wenn sich der Fahrer dem Fahrzeug nähert, für einen dramatischen Moment sorgt, und es ist klar, dass der Eletre ein einfaches Statement abgibt – dies ist Lotus neu erfunden, die Geburt einer neuen Ikone im Lotus-Stall.

Lotus Cars

Windle führt darüber hinaus aus: „Der Eletre ist ein echter Lotus, und wir sind zuversichtlich, dass er die Kunden von Performance Cars begeistern wird und eine klare Alternative zu den etablierten Anbietern in diesem Segment darstellt. Der Eletre hat die Seele eines Lotus und die Benutzerfreundlichkeit eines SUV.“ Eingangs erwähnt soll der SUV Begründer einer neuen Reihe von Premium-Elektrofahrzeugen mit Lifestyle-Charakter werden.

Lotus Cars

Wie das Unternehmen ausführt baue der Eletre auf der neuen und vielseitigen Electric Premium Architecture (EPA) von Lotus auf. Diese präsentiert sich, wie andere Plattformen auch, als bodennahe „Skateboard“-Plattform. Durch diese soll es möglich sein Anpassungen an unterschiedliche Batteriegrößen, Motoren, Komponentenanordnungen und intelligente Antriebstechnologien vorzunehmen. Dazu gehört beim Eletre eine durchgängig autonome Fahrtechnologie, die zukunftssicher ist und bei Bedarf aktualisiert werden kann. Der Lotus Eletre ist ab sofort auf allen Märkten der Welt erhältlich, wobei die ersten Kundenauslieferungen im Jahr 2023 in Großbritannien, Europa und China beginnen.

Lotus Cars

Quelle: Lotus – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Lotus Eletre: Markanter und progressiver Elektro-Hyper-SUV“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

350-650kg leichter als die (direkte) Konkurrenz, sehr schön.

Das ganze jetzt noch ein paar Jahre weiterdenken und ggf. noch mit Feststoffakkus kombinieren, dann sollten auch endlich Mittelklasse Limousinen mit max. 1,5t möglich sein.

Last edited 1 Monat zuvor by brainDotExe

Ach nöö….jetzt kommt auch noch Lotus mit diesen SUV’s an. Gibt ja viel zu wenige davon :-(

Last edited 1 Monat zuvor by Martin

Na wenn die sogar 600 km schaffen, dann zeigt das doch nur das Tesla völlig überbewertet ist, kann anscheinend jeder wenn man nur ein bisschen ranklotzt

Da muss man erst einmal sehen, was in Serie geboten wird. Gewicht ist bei Elektroautos sowieso überbewertet, durfte BMW beim i3 lernen – es hat einen relativ geringen Einfluss auf den realistischen Verbrauch.

Was ist denn das wieder für eine widersprüchliche Ansage: ab sofort auf aller Märkten verfügbar — erste Kundenauslieferungen ab 2023 !!
Und dann … weltweit erste einsetzbare LIDAR-System …
das kann doch erst zählen, wenn das System im Einsatz ist – also ab 2023 !!
Dazu Wischi-Waschi-Aussagen zu Batterie (über 100kW) und zum Ladevorgang: 400km in 20 Min.
Nicht zu unterschlagen – die dynamische Auffahrsequenz, die bei Annäherung des Fahrers (Hellseher eingebaut?) für einen dramatischen Moment sorgt (eingebautes Burgtheater?)!!
Schaumschlägerische Pressemitteilung – bleibt abzuwarten, was 2023 wirklich auf die Straße kommt!!

Diese News könnten dich auch interessieren:

Faraday Future präsentiert FF 91 in luxuriösem Umfeld
Polestar verringert CO2-Emissionen je Fahrzeug in 2021 um sechs Prozent
Mercedes-Benz und Sila wollen Silizium-Hochleistungszellen in der G-Klasse einbauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).