Byton News

Byton sichert sich Produktionslizenz für China

Manchmal muss man um Ecken denken, um ans Ziel zu gelangen. Dies zeigt der aktuelle Schachzug von Byton. Diese haben Tianjin Huali, eine schwächelnde Einheit der FAW Group gekauft, um sich deren Produktionslizenz für China zu sichern.

Testrunde im M-Byte – so fährt sich das ehemalige BYTON Concept

Drehmoment durfte eine  Runde über den Golfplatz Pebble Beach mit dem Byton M-Byte drehen. Man gibt allerdings direkt zu verstehen, das elektrische SUV von Byton ist noch ein Showcar, aber die Testfahrt vermittelt bereits einen guten Eindruck vom Ansatz des Auto-Start-ups aus China.

Byton verkündet Kooperation mit Bosch

Am heutigen Mittwoch haben Byton und Bosch eine strategische Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Man hat sich vorgenommen in mehreren Bereichen eng zusammenzuarbeiten.

K-Byte: Elektrische Premium-Limousine von BYTON enthüllt

Der Byton K-Byte als E-Limousine von BYTON verfolgt ein deutlich progressiveren Ansatz als der E-SUV des Start-Ups. Das Design sei wesentlich experimenteller und soll vor allen die Philosophie und Strategie der Marke konsolidieren.

NewsletterAktuelle News von Byton News & Co. direkt in dein Postfach

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs. 

Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Über Byton NewsDer Hersteller auf dem Weg zur E-Mobilität

Das Elektroauto-Startup Future Mobility (FMC) hat sein als Tesla-Rivale gehandelte Fahrzeug mittlerweile vorgestellt, dies wird unter dem Markennamen „Byton“ vertrieben. Dabei ist zu erwähnen, dass eben nicht das Fahrzeug auf den Namen Byton hört, sondern die gesamte E-Auto Marke, unter der die Fahrzeuge in USA und Europa vertrieben werden, gefertigt wird in Südkorea. Knapp 39% der Vorbestellungen stammen bisweilen aus Europa.

BYTON: Erstes E-Auto mehr als ein Fahrzeug

Anlässlich der Mailänder Möbelmesse – Milan Design Week – hat es BYTON dorthin gezogen, um das BYTON Concept dort erstmalig, offiziell in Europa vorzustellen. Warum man sich gerade für die seit 1961 jährlich im April stattfindende Möbelmesse in Mailand entschieden hat, haben wir in diesem Event-Bericht betrachtet. Interessant ist tatsächlich, dass das Serienfahrzeug das riesige Display des Concept Cars in die Serie übernommen hat.

Es wurde bekannt, dass Byton zwei neue Manager verpflichtet hat sowie einen weiteren Standort in den USA eröffnen wird. So wurde nach der Errichtung der US-Zentrale in Santa Clara, in Los Angeles das „L.A. Future Lab“ eingeweiht.

2021 wird mit dem Start der Produktion der elektrifizierten Limousine K-Byte gerechnet, damit folgt diese zwei Jahre nach Anlauf des BYTON Concept – Byton M-Byte. Die E-Limousine K-Byte wurde im Rahmen der CES 2018 dem Publikum vorgestellt. Geladen werden soll übrigens mit Hilfe von VW.

BYTON kann auf Vielzahl von Investoren zählen

Nicht nur der staatliche Autohersteller FAW zählt zu den nennenswerten Investoren, sondern auch der Batteriezellen-Senkrechtstarter CATL. Während FAW rund 260 Millionen Dollar in das Start-up investierte, wurde die Summe von CATL nicht genannt.  Bis Sommer 2019 steht der Abschluss einer neuen Finanzierungsrunde im Raum. Im Oktober 2018 hat das Unternehmen Tianjin Huali, eine schwächelnde Einheit der FAW Group gekauft, um sich deren Produktionslizenz für China zu sichern. Kluger Schachzug!

BYTON befand sich Ende Dezember kurz vor Fertigstellung chinesischer Produktionsstätte – ab 2020 auch in Europa am Start. Kurz darauf wurde der erste BYTON Place in Shanghai eröffnet. Über diese haben wir uns unter anderem mit Dr. Schaaf, CCO der Marke unterhalten.

Personeller Wandel gehört zum Geschäftsalltag

Und seit Januar 2019 agiert man zudem mit einer Doppelspitze bei der Führung des Unternehmens. Wobei eine der Spitzen im April abgebrochen ist, denn Breitfeld hat BYTON verlassen, um sich anderen Aufgaben zu widmen. Ausschlaggebend hierfür war die Einmischung der chinesischen Regierung.

Dafür liegt BYTONs Fahrzeugentwicklung nun in den Händen von David Twohig. Im Herbst/Winter 2019 soll zudem mit dem Produktionsanlauf zu rechnen sein. Dieser ist mittlerweile im Testbetrieb im Oktober gestartet. Auch die Umsetzungspläne für Vertrieb und After-Sales-Prozesse wurden in die Wege geleitet. Aber auch auf unterster Ebene finden Veränderungen statt.

Im Frühsommer 2020 schickt BYTON rund die Hälfte aller US-Mitarbeiter in Urlaub. Und auch Ende Juni scheint es nicht besser zu werden; vorerst soll die gesamte Produktion für sechs Monate ruhen. Ende August 2020 dann die Bekanntgabe, dass BYTON doch früher als geplant die Produktion wieder aufnehme. Eine Lichtblick! Im Herbst 2020 der nächste Schlag, der CEO des Unternehmens verlässt dies und wechselt zu Evergrande Auto, aber zumindest scheinen Investoren weiter am Start-Up interessiert. Ziel sei es nun den M-BYTE 2022 mit Apple-Auftragsfertiger Foxconn auf die Straße zu bringen.

Weitere Neuigkeiten und Informationen zu Byton Elektroautos findest du in dieser Kategorie. Byton News hinsichtlich Elektromobilität und E-Fahrzeuge übersichtlich kuratiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).