Volvo-Elektro-Lkw-Marktanteil

Volvo Trucks führt den Markt für Elektro-Lkw in Europa an

Copyright Abbildung(en): Volvo

Neue Statistiken zeigen, dass Volvo Trucks im Jahr 2021 mit einem Marktanteil von 42 Prozent der Marktführer für schwere vollelektrische Lkw in Europa war. Im Jahr 2021 nahm das Unternehmen weltweit Bestellungen, einschließlich der Kaufabsichtserklärungen, für mehr als 1100 E-Lkw entgegen, so Volvo Trucks in einer aktuellen Mitteilung.

Die internationale Lkw-Branche durchläuft derzeit einen Wandel zu einem nachhaltigeren Transportwesen, was sich durch den stetig steigenden Absatz schwerer batteriebetriebener Elektro-Lkw zeigt. Hierbei spielt Europa eine Vorreiterrolle. Die Anzahl vollelektrischer Lkw im gewerblichen Verkehr steigt zunehmend.

Statistiken der Marktanalysegruppe IHS Markit zeigen, dass im Jahr 2021 insgesamt 346 Elektro-Lkw (≥16 Tonnen) in Europa zugelassen wurden, was einen Anstieg von 193 Prozent gegenüber 2020 bedeutet. Dabei verzeichnet Volvo Trucks mit 42 Prozent den größten Marktanteil. Die Länder in Europa mit den meisten zugelassenen E-Lkw (≥16 Tonnen) sind in der Reihenfolge die Schweiz, Norwegen, Schweden und die Niederlande. Deutschland belegt den fünften Platz.

Wir sind entschlossen, die Revolution der Elektro-Lkw voranzutreiben. Unsere marktführende Position in Europa ist der Beweis dafür, dass wir genau das tun“, sagt Roger Alm, Präsident von Volvo Trucks. Auch wenn die Stückzahlen noch gering seien, sehe Volvo ein schnell wachsendes Interesse, sowohl in Europa und Nordamerika als auch in anderen Teilen der Welt. „Im Jahr 2021 haben wir Aufträge – einschließlich der Kaufabsichtserklärungen – für mehr als 1100 Lkw aus über 20 Ländern erhalten. Ich bin davon überzeugt, dass es zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil wird, elektrische, emissionsfreie Transporte anzubieten“, sagt Alm.

Volvo Trucks hat 2019 als eine der weltweit ersten Lkw-Marken mit der Serienproduktion von E-Lkw begonnen. Wenn die Produktion der schweren vollelektrischen Modelle Volvo FH, Volvo FM und Volvo FMX im Herbst dieses Jahres anläuft, wird Volvo über eine der umfassendsten elektrischen Produktpaletten in der weltweiten Lkw-Industrie verfügen. Volvo hat Elektrofahrzeuge an eine Vielzahl von Kunden in Europa, Nordamerika und Australien geliefert. Volvo Trucks hat sich zum Ziel gesetzt, 50 Prozent seines Absatzes im Jahr 2030 mit Elektrofahrzeugen zu bestreiten.

Diese Zahlen zeigen deutlich, dass wir einen sehr guten Verkaufsstart hingelegt haben. Mit dem breiteren Angebot an Elektro-Lkw wird es möglich sein, fast die Hälfte der schweren Straßentransporte zu elektrifizieren. Dieser Anteil wird sich noch steigern, wenn die Reichweite der Elektro-Lkw steigt und die Ladeinfrastruktur für schwere Lkw weiter ausgebaut wird“, so Roger Alm abschließend.

Quelle: Volvo Trucks – Pressemitteilung vom 16.02.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Volvo Trucks führt den Markt für Elektro-Lkw in Europa an“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Es läuft immer besser und immer schnelle. Schön solche Meldungen zu lesen.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Offene Fragen zur Volkswagen Software geklärt
Alexander Klose, Aiways: Teurer Strom wird E-Mobilität nicht ausbremsen!
Honda baut ab 2024 wieder Wasserstoffautos

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).