Sono Motors Insider: Neuigkeiten aus der Entwicklung

Sono Motors Insider: Neuigkeiten aus der Entwicklung

Copyright Abbildung(en): Sono Motors

Nach Jona Christians, Gründer und CEO von Sono Motors, packen nun weitere Insider des Münchner Start-Ups aus und lassen hinter die Kulissen blicken. Fünf Experten aus dem Sono Motors Entwicklungsteam gaben vergangene Woche ein Update zum Stand der Sion-Entwicklung. Die wichtigsten Entwicklungen aus der Zentrale des Münchner Start-Ups haben wir nachfolgend für dich aufbereitet.

CTO Markus Vollmer kommuniziert direkt vorweg, dass man am Start der Produktion im ersten Halbjahr 2023 festhalte. Die Vorbereitungen der Produktionsanlagen für die Vorserienproduktion in 2022 und die Sion Serienproduktion im ersten Halbjahr 2023 laufen bereits planmäßig. Vollmer gab zudem zu verstehen, dass die Arbeit an der nächsten Prototypen-Generation voranschreitet. Wie wir aus dem Gespräch mit dem Gründer Jona Christians wissen, sollen diese im ersten Halbjahr 2022 auf die Straße kommen. Dann nicht mit zwei Prototypen – wie bisher, sondern direkt mit elf E-Fahrzeugen. Entgegen der 40 die in einem vorherigen Bericht genannt wurden.

„Aktuell sind wir mit großen Schritten auf dem Weg in die nächste Generation der Prototypen. Diese wird noch sehr viel ausgereifter sein als die aktuelle 2. Generation und wird uns besonders im Hinblick auf die Validierung Erkenntnisse liefern, wo wir bei Bedarf noch bestimmte Stellschrauben nachziehen müssen“, so ordnet Markus Vollmer den Stand der aktuellen Prototypen ein. Führt darüber hinaus noch aus, dass man so weit mit der Entwicklung fortgeschritten sei, dass keine grundlegenden Änderungen mehr vorgenommen werden.

Stattdessen sei man nun in einer Phase in der erste Bauteile bestellt werden. Sowie sichergestellt wird, dass eine Produzierbarkeit der verschiedenen Komponenten möglich ist. Sprich, jedes Teil, das im Fahrzeug verbaut ist, kann auch so gefertigt und montiert werden. Ein wenig habe sich die Zeitschiene verschoben, da unter anderem die Batterie für Herausforderungen sorgte. Da noch einige Anpassung im Bauraum und an anderen Schnittstellen notwendig waren. Zudem seien Verhandlungen mit Zulieferern, die noch finalisiert werden müssen, eine leichte Bremse im Prozess gewesen.

Infotainment-Direktor Mitchell Zarders äußerte sich zum Infotainment-System und dem dortigen Stand der Dinge. Alle kritischen Komponenten konnten erfolgreich freigegeben werden. Die nötigen Teile für den Prüfstand werden rechtzeitig bis zum 01. Dezember geliefert. Somit werden auch alle nötigen Komponenten für das LabCar, also das Simulationsmodell, verfügbar sein. Darüber hinaus baue man das Infotainment-Team weiter aus und versucht sich durch verschiedene Maßnahmen gegen die globale Chip-Krise zu wappnen.

In puncto Karosserie äußerte sich Leonhard Saibel, Senior Manager Automotive Body, zu den Details. Die Machbarkeit der Einzelteile wurde geprüft und durch verschiedene Optimierungsprozesse ist es ihm und seinem Team gelungen, Gewicht zu reduzieren. Weitere Optimierungen stehen aktuell noch bezüglich der Crash-Performance an. Aber auch hier gibt es noch ein kleines Hindernis, wie das Start-Up berichtet: „Das Befestigungskonzept für das Dachmodul und die Sonnenblenden ist noch nicht final bestätigt. Dort stehen noch Verhandlungen mit Lieferanten aus. Das erfolgt natürlich bis Ende der aktuellen Entwicklungsphase Anfang Dezember.“

Serhan Sezer, verantwortlich für Crash & Safety, stellte gute bis sehr gute Ergebnisse des Sion bei bisherigen Crash-Simulationen vor. Serhan gibt dazu zu verstehen, dass er und sein Team die Crash-Ziele erfolgreich an die neue HV-Batterie angepasst und außerdem die Bewertung des Schaden-Risikos bei niedriger Geschwindigkeit vorgenommen haben. Ein entscheidender Punkt für die spätere Einstufung des SION bei der Versicherung.

Gegen Ende äußerte sich dann noch Bene Zeilberger, verantwortlich für das Thermal-System. In diesem Bereich können man viele Übernahme-Bauteile verwenden, von der ersten bis zur aktuellen Generation. Was ein wenig den Zeitdruck nimmt. „Die von uns ausgewählten Zulieferer sind bereit für den SVC3, das aktuelle Design des Systems ist herstellbar und wurde bestätigt. Auch in diesem Bereich sorgt die größere HV-Batterie für einen höheren Arbeitsaufwand, allerdings wird dieser mithilfe neuer Kolleg:innen erfolgreich bewältigt“, so Zeilberger.

Neben den hier aufgeführten Punkten wurden noch weitere Dinge besprochen und vorgestellt. Wer mehr erfahren will schaut das nachfolgende Video an.

Quelle: Sono Motors – Pressemitteilung

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Sono Motors Insider: Neuigkeiten aus der Entwicklung“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Puuhh in Serie 2023. Zu dem Zeitpunkt werden die Großen im Ring bereits ihre ersten Modellpflegen mit entsprechenden Verbesserungen am Start haben.

Schöne Idee der Sion, aber ich glaube die paar USPs und das lahme Design gepaart mit dem viel zu späten Markteintritt werden nicht reichen um ausreichend Käufer zu finden.

Endlich geht’s da mal weiter. Ich war schon 2019 begeistert von dem Konzept wenn sich da wirklich alles realisieren lässt. Ich weiss aber nicht wieviel Geduld ich hätte, wenn ich schon bestellt hätte und jahrelang vertröstet worden wäre. Und ich bin gespannt ob die dann den Verkaufspreis halten werden.

2023 erscheint unrealistisch, sie sind noch zu früh in der Entwicklung.

In der Entwicklung sind sie schon seit einigen Jahren. Viele andere sind schon fertig und liefern.

Was ist denn los? Seit Tagen warte ich auf die köstlichen Sono-Verrisse, die hier normalerweise zu lesen sind.

Hat denn keiner ein bisschen Insiderwissen und klärt uns auf, dass die Herren Leitenden Ingenieure uns mit ihren Alles-im-Plan-Märchen hier nur veräppeln?

Moin, ich war anfangs wirklich vom Sion Konzept begeistert und meine Frau und ich hätten auch fast eine Reservierung gezeichnet. Mittlerweile bin ich sehr skeptisch was die Serienproduktion und die Markteinführung des Sion betrifft, besonders weil ich, nicht nur in Schweden lebe, sondern auch einen Mitarbeiter von NEVS in Trollhättan kenne, der gerade damit rechnen muß seinen Arbeitsplatz zu verlieren!
Mein Fazit: „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!“

…ich war ein SONO-Fan, doch nun ist die Luft raus. Ich denke, dass TESLA sein Model 2 noch früher ausliefert. Das füttern mit Häppchen macht auf Dauer eher mürbe. Tut mir leid und doch wünsche wünsche ich SONO viel Erfolg.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Stellantis und TheF Charging bauen öffentliches Ladenetz in Europa auf
Toyota will Batteriefabrik in den USA aufbauen
Aiways: Stolz auf „Null Batteriebrände“-Rekord
7
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).