Dräxlmaier setzt auf 350 Ladepunkte; gespeist aus Sonnenenergie

Dräxlmaier setzt auf 350 Ladepunkte; gespeist aus Sonnenenergie

Copyright Abbildung(en): Praml GmbH

Am Hauptsitz der Dräxlmaier Group in Vilsburg können künftig E-Autos an 350 Ladepunkte mit umweltfreundlicher Sonnenenergie geladen werden. Die Basis hierfür ist eine leistungsstarke Photovoltaikanlage auf dem Dach des Parkhauses mit 7.000 qm PV-Modulen und 1,28 Megawatt Spitzenleistung. Geplant und umgesetzt wurde dieses Projekt durch die Unternehmensgruppe PRAML, welche sich ganzheitlichen und klimaneutralen e-Mobilitätskonzepten annimmt.

Als Grundlage für die 350 Ladepunkte diente die errechnete Leistung der 7.000 qm PV-Modulen auf dem Dach des Parkhauses. Des Weiteren galt es zu berücksichtigen welche Ladesäulen wo genau installiert werden, wie hoch der Leistungsbedarf tatsächlich ist und wann wird wieviel Energie für die E-Fahrzeuge benötigt. Dazu kam die intensive Abstimmung der beteiligten Dienstleister wie das interne Planungsbüro der Dräxlmaier Group und der ausführenden Gewerke wie Elektriker und Baufirmen, welche als zusätzliche Herausforderung gemeistert werden mussten, so PRAML in einer entsprechenden Mitteilung. Rudolf Hörmann GmbH & Co. KG, als Generalunternehmen, zeichnete sich seinerseits für die Statik, die Ausführungsplanung, das Indach-System als auch den Stahlbau verantwortlich. Das heißt das ganze Projekt (PV-Dach inkl. Engineering etc.) stamm von ihnen.

Zur Eröffnung des zukunftsweisenden Projektes im Oktober letzten Jahres waren bereits 101 Ladepunkte installiert. Weitere Standorte des Unternehmens sind bereits in Planung. Diese dürften ebenfalls wieder durch PRAML geplant und umgesetzt werden. Während der Umsetzung der 350 Ladestationen kam dem Unternehmen mit hoher Kompetenz im Bereich der Erzeugung von Erneuerbarer Energie zu Gute, dass die eigene Tochter Citywattbundesweit über umfangreiche Erfahrung bei der Planung, der Konzeption, dem Betrieb von Ladeinfrastrukturen und der Abrechnung von eMobilitäts-Services verfügt.

Hierzu zählt auch die dauerhafte Serviceleistung der Abrechnung zwischen allen Beteiligten: ob öffentlich, dienstlich oder für Mitarbeiter. Denn je nach Stromerzeugung und Art der Bereitstellung der Ladesäulen fallen unterschiedliche Kosten und Vergütungsmodelle an.

Quelle: Presseportal.de – 7.000 qm Photovoltaik versorgen täglich 350 Ladepunkte

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Dräxlmaier setzt auf 350 Ladepunkte; gespeist aus Sonnenenergie“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

So gefällt mir die automobile Zukunft – bitte mehr davon – und bitte bitte schnell 🙂

Sebastian beginnt den Artikel mit:

„Am Hauptsitz der Dräxlmaier Group in Vilsburg …“

Ich korrigiere mal mit Verlaub 🙂 Vilsbiburg und ergänze aus Wikipedia:

„Die Dräxlmaier Group gehört zu den 100 größten Automobilzulieferern und ist im Premiumsegment Marktführer bei Bordnetzsystemen wie auch bei Interieursystemen.“

Last edited 8 Monate zuvor by Wolfbrecht Gösebert

Diese News könnten dich auch interessieren:

Lexus stellt mit ROV Concept ein Wasserstoff Offroad-Buggy vor
VDA Ladenetz-Ranking: „Wir brauchen mehr Tempo“
VW-Pläne: Bald Elektro-Cabrio aus Osnabrück?
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).