Lordstown Motors berichtet von 40.000 Vorbestellungen für E-Pickup Endurance

Copyright Abbildung(en): Lordstown Motors

Ende Juni 2020 konnte Lordstown Motors einen funktionsfähigen Prototyp seines Endurance-Pickup-Trucks vorstellen, der mit 4 In-Wheel-Motoren ausgestattet ist. Bei Lordstown steht bereits fest, dass die Radnabenmotoren für den Lordstown Endurance Elektro-Pickup-Truck zum Einsatz kommen. Diesen wird der Hersteller in seinem riesigen Werk in Lordstown, Ohio, produzieren – ebenso die In-Wheel-Motoren. Der Pickup selbst scheint am Markt gut anzukommen. Über 40.000 Vorbestellungen sollen bereits vorliegen.

Das Start-up Lordstown Motors ist teilweise aus Workhorse hervorgegangen, welches an einem eigenen Plug-in-Hybrid-Pickup-Truck gearbeitet hat. Ersteres plant, die E-Auto-Technologien des letzteren zu nutzen, um seinen eigenen vollelektrischen Pickup-Truck im Werk Lordstown zu bauen. Preislich startet “the Endurance” bei 52.500 US-Dollar. Somit blickt das recht junge Unternehmen auf Vorbestellungen im Wert von mindestens 2,1 Milliarden US-Dollar.

Anzumerken ist hierbei, dass der Endurance vor allem für gewerbliche Einsätze gedacht ist. Die Vorbestellungen stammen daher auch aus diesem Umfeld. Somit kommt durchaus die Überlegung auf, dass die Vorbestellungen tatsächlich zu verpflichtenden Bestellungen führen werden; da hier doch ein anderer „Charakter“ im Bestellumgang vorhanden ist, als bei Privatpersonen. Lordstown Motors gab ursprünglich zu verstehen, dass der Endurance Elektro-Pickup-Truck bis Ende 2020 in Produktion gehen würde, aber das Ziel wurde kürzlich auf das nächste Jahr verschoben.

Zudem kamen im Rahmen der Bekanntgabe der Vorbestellungen Gerüchte auf, dass das Start-Up kurz davor stehe ein börsennotiertes Unternehmen zu werden. Es schloss eine Geschäftsvereinbarung mit einer Firma namens DiamondPeak Capital ab, die im Oktober abgeschlossen werden soll. Wenn alles nach Plan verläuft, wird Lordstown an der NASDAQ unter dem Tickersymbol „RIDE“ notiert werden.

Quelle: cnet.com – Lordstown Motors claims it has 40,000 preorders, shows off its new interior

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Lordstown Motors berichtet von 40.000 Vorbestellungen für E-Pickup Endurance“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Mal sehen wie lange es dauert bis Deutschland den guten Ruf seiner Industrie ganz schlecht geredet hat. Das sind wir zz Spitzenreiter – so wie wir mal Spitzenreiter waren als MINT Fächer noch attraktiv waren.
Letztendlich haben die Deutschen nie nach E-Autos oder Gasautos gefragt- daher wurden keine entwickelt und gebaut. Das gleiche gabs ja schon bei der Brennstoffzelle vor 20 Jahren
Die wurden hier entwickelt und niemand hat sie gehypt und noch weniger gekauft
Chinesen und Amerikaner sind schon ein etwas anderes Volk
Die wuerden ihre Industrie nie so vernichten wie unsere Medien und Gutmenschen das gerade tun
Es ist wirklich spannend zu sehen wie Gewerkschaften und Politiker über Werksschliessungen bei Verbrennerbauteilen schimpfen und Grüne in Brandenburg Tesla alles machen lassen ohne Genehmigungen, ohne Betriebsrat ohne…
Lasst unsere Industrie mal arbeiten wie Tesla die 3 Baufirmen arbeiten lässt und legt ihen keine Steine mehr in den Weg sondern unterstützt diese, liebe Genossen.
Dann gehts auch ganz schnell weiter- auch mit attraktiven wettbewerbsfähigen E Autos…
Aber bitte unter den Bedingungen wie Tesla und Nio arbeiten dürfen- wenn das die geossen Vorzeigebeispiele sind

Diese News könnten dich auch interessieren:

Lightyear setzt bei Solar-Elektroautoproduktion auf Zulieferer aus Polen
Schon jedes sechste E-Auto aus deutscher Produktion
Mercedes-Lade-Set: Damit es nicht am Stecker scheitert
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).