Toyota und Panasonic konkretisieren Pläne für gemeinsame Elektroautobatterie-Fertigung

Toyota und Panasonic gemeinsame Batteriefertigung

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 562747135

Vor gut über einem Jahr wurde erste Informationen darüber veröffentlicht, dass die bereits bestehende Partnerschaft zwischen Toyota und Panasonic weiter ausgebaut werden soll. Gemeinsam strebt man die Entwicklung von Batterien für reine Elektroautos an. Nun scheinen sich die Pläne zu konkretisieren.

Gemeinsame Fertigung von E-Autobatterien ab 2020

Im nächsten Jahr soll die gemeinsame Herstellung von Batterien für Elektrofahrzeuge beginnen. Dies zum Anlass genommen werden Toyota Motor und Panasonic ein gemeinsames Joint Venture gründen, an welchem Toyota die 51% Mehrheit hält. Gemeinsam möchte man effektiver auf Kosten und Umfang der Produktion von E-Batterien hinarbeiten.

Panasonic wird fünf Produktionsstätten für Autobatterien in Japan und China in das neue Unternehmen verlagern. Die Gigafactory, welche man derzeit gemeinsam mit Tesla betreibt, wird nicht in das Joint-Venture mit Toyota Motors Einzug halten.

In den frühen 2020er Jahren werden Toyota und Panasonic die Massenproduktion von Batterien mit der 50-fachen Kapazität derjenigen, die heute in Hybridfahrzeugen verwendet werden, anstreben, um die Produktionskosten durch höhere Stückzahlen zu senken.

Mazda, Daihatsu und Subaru als erste Kunden des Joint Ventures

Der Plan ist, Mazda Motor, einen Toyota-Partner für Elektroauto-Technologie, sowie die Toyota-Tochter Daihatsu Motor und Subaru zu beliefern. Des Weiteren wird das Gemeinschaftsunternehmen Honda Motor, das Panasonic-Batterien in Hybridfahrzeugen verwendet, ermutigen, die neuen Zellen zu übernehmen.

Panasonic und Toyota werden auch bei der Entwicklung von Batterien der nächsten Generation zusammenarbeiten, was enormes Kapital und erhebliches technisches Know-how erfordert. Zu den Projekten gehören Festkörper-Lithium-Batterien, die eine hohe Kapazität haben – ein Muss zur Verbesserung der Reichweite von Elektroautos – und sicherer sind als bestehende Optionen. Die beiden Unternehmen hatten, wie eingangs erwähnt, 2017 eine Vereinbarung getroffen, um eine Verbindung in diesem Bereich zu untersuchen.

Joint Venture will Batteriekosten senken und Kundennetzwerk vergrößern

Die Batteriekosten bleiben die größte Hürde, um das Ziel des japanischen Automobilherstellers zu erreichen, den Jahresumsatz von Elektrofahrzeugen bis 2030 auf 5,5 Millionen Euro etwa zu verdreifachen, aber Toyota hofft, dies durch die Panasonic-Partnerschaft zu schaffen.

Für Panasonic wird die Zusammenarbeit mit Toyota helfen, Investitionskosten zu sparen und ein breiteres Kundennetzwerk zu erreichen. Der Industriekonzern wird auch einen leichteren Zugang zu wichtigen Ressourcen wie Metallen und recycelbaren Batterien erhalten.

Quell: Nikkei – Toyota and Panasonic to build electric car batteries together

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Toyota und Panasonic konkretisieren Pläne für gemeinsame Elektroautobatterie-Fertigung“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Toyota testet Wasserstoff-Verbrenner im GR Yaris
Nissan baut E-Auto-Schnellladenetz in Deutschland und Europa weiter aus
Uniti One: Update zum E-Kleinwagen aus Schweden
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).