Rimac C_Two nähert sich der Serienreife

Rimac C_Two nährt sich der Serienreife

Copyright Abbildung(en): Rimac

Anfang dieses Jahres bestätigte Hyundai/KIA, dass es 80 Millionen Euro für eine Beteiligung an dem kroatischen Unternehmen Rimac bezahlt hat. Aus dieser Beteiligung soll ein entsprechender Supercar auf die Straße kommen. Im Juni vergangenen Jahres hat zudem Porsche bereits zehn Prozent des Unternehmensanteils  von Rimac übernommen. Die Partnerschaft ist Porsche eingegangen, um hinsichtlich der eigenen E-Offensive Fortschritte zu machen. Doch nun bringt Rimac erst einmal sein eigenes Supercar, den Rimac C_Two auf die Straße.

Nach jahrelanger Entwicklung und detaillierten Computersimulationen durch das Engineering-Team von Rimac sei man stolz darauf, das Prototypentestprogramm Rimac C_Two nun auch auf entsprechenden Teststrecken und -anlagen weltweit zu testen. Bereits im Frühjahr 2019 sei man mit ersten Prototypen in Fahrdynamik-, Antriebsstrang-, passive Sicherheits- und Crash-Tests gestartet, welche Komponenten wie Reifen und Fahrwerk bis an die Grenzen bringen.

Die Tests werden der Weiterentwicklung und Feinabstimmung von Komponenten zugutekommen, bevor sie Anfang 2020 in die Vorproduktion gehen. Insgesamt werden 17 Prototypen mit jeweils unterschiedlichen Testzwecken hergestellt, von der Fahrwerkssteifigkeit bis hin zur leistungsstarken autonomen Fahrtentwicklung, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung.

„Wir arbeiten hart daran, dieses Auto genau so zu gestalten, wie wir es uns vorgestellt haben: eine neue Hypercar-Rasse, die die extreme Leistung des elektrischen Antriebsstrangs und ein neues Fahrerlebnis für den Fahrer ermöglicht. Gleichzeitig wird es ein technisches Meisterwerk aus technischer Sicht sein.“ – Mate Rimac, Gründer und CEO von Rimac Automobili

Des Weiteren gab Rimac zu verstehen, dass der C_Two ein neues Fahrgefühl, ein hochkommunikatives Fahrverhalten und eine erstklassige Dynamik haben wird. Zudem sei das E-Fahrzeug intuitiv und bedienbar, aber dennoch scharf und leistungsfähig. Für den künftigen Zeitplan ist vorgesehen, dass die Tests fortgesetzt werden, bis der C_Two offiziell als Serienfahrzeug im März 2020 auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt wird. Die Auslieferung soll dann bereits Ende 2020 starten. Es steht schon so viel fest, dass das Serienmodell sich von den Konzeptversionen unterscheiden wird, die man zuvor in den Jahren 2018 und 2019 gesehen hat. Insbesondere seien Verbesserungen in Design, Ergonomie und Leistung vorhanden.

Quelle: Rimac – Pressemitteilung vom 17. Dezember 2019

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Rimac C_Two nähert sich der Serienreife“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Liest sich alles ganz toll. Wenn man schon Prototypen auf der Straße hatte könnte man doch endlich mal konkrete Leistungsdaten rausrücken? Und Preisvorstellungen …

ich befürchte fast, dass Porsche und Hyundai/Kia sich alles wichtige abgeguckt haben und die Herrschaften von Rimac jetzt verhungern lassen werden. Es sind so viele Super-Sportwagen-manufakturen den Bach runter gegangen weil sie die technischen Probleme sowie Zeit- und Entwicklungsbedarf unterschätzt. Zudem fehlt ein Händler- und Servicenetz, dass ausreichende Stückzahlen gewährleistet.

Wahrscheinlich will man sich nur hübsch machen um von einem ‚Großen‘ am Markt aufgekauft zu werden.

Endlich ein richtiges Stadtauto, um mein Kind von der Schule abzuholen. Nicht nur die Schultasche passt rein – auch der Sportbeutel.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Ganzheitlich nachhaltig: BMW legt neue Umwelterklärung für Werk Landshut vor
Hyundai plant wohl Performance-Version IONIQ 5 N
Topmodell des DS 9 mit Plug-in-Antrieb ab sofort bestellbar
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).