StreetScooter eröffnet zweiten Produktionsstandort in Düren

Copyright Abbildung(en): StreetScooter

In Düren hat die StreetScooter GmbH, führender Produzent elektrisch betriebener Lieferfahrzeuge und Tochterunternehmen der Deutsche Post DHL Group, nun ihren zweiten Produktionsstandort in Betrieb genommen. Auf dem gut 78.000m² großen Gelände des Autozulieferers Neapco laufen künftig bis zu 10.000 E-Transporter pro Jahr vom Band, das entspricht einer Tagesproduktion von 46 Fahrzeugen (im Ein-Schicht-Betrieb). Hierdurch reagiert das Unternehmen auf die weltweite Nachfrage nach den StreetScooter. Erst vergangene Woche hat sich die Firma Milk & More 200 StreetScooter für den eigenen Dienst gesichert.

Gemeinsam mit dem Stammwerk in Aachen verfügt StreetScooter über Produktionskapazitäten von bis zu 20.000 E-Fahrzeugen jährlich. Im Werk Düren werden die StreetScooter Modelle Work und Work L in den Varianten Pure (nur Fahrgestell), Pickup (Pritschenfahrzeug) und Box (Kofferfahrzeug mit 4 bzw. 8 Kubikmeter Ladevolumen) produziert. Der neue Standort bietet bis zu 250 Beschäftigten Arbeit.

„Der StreetScooter ist schon heute eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Die über 6.000 Modelle, die überall in Deutschland für die Post unterwegs sind, sind der fahrende Beweis, dass Elektromobilität in einigen Bereichen bereits heute voll alltagstauglich ist. Und es sind Erfolgsgeschichten wie diese, mit denen Nordrhein-Westfalen zum Motor der Elektromobilität werden kann.“ – Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen

Des Weiteren zeigt sich Laschet darüber erfreut, dass bei StreetScooter in Düren, im Rheinischen Revier, bis zu 250 Arbeitsplätze neu entstehen. Aus seiner Sicht ein gutes Zeichen für aktiven Strukturwandel, welcher den Menschen Zukunftsperspektiven eröffnet. Auch Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Corporate Incubations von Deutsche Post DHL Group und verantwortlich für den StreetScooter, unterstreicht, dass man die E-Mobilität weiter auf dem Vormarsch sieht. StreetScooter selbst sieht dies am Besten an dem immer größer werdenden Interesse der Öffentlichkeit wie an der steigenden Nachfrage von Drittkunden nach den StreetScootern. Mit der Produktion in Düren kann man auf diese Nachfrage nun besser reagieren.

„Mit unseren zwei Produktionsstandorten in NRW können wir den großen Post-internen Bedarf und die hohe Nachfrage von Drittkunden nach unseren E-Fahrzeugen nun noch schneller bedienen. Doch die Quantität ist nur die eine Seite der Medaille. Was StreetScooter besonders auszeichnet, ist die Fähigkeit, für unsere Kunden aus den verschiedensten Branchen und Ländern für ihre Zwecke maßgeschneiderte Elektrofahrzeuge zu erschwinglichen Preisen zu produzieren.“ – Achim Kampker, Geschäftsführer der StreetScooter GmbH

Die StreetScooter-Modelle Work und Work L sind seit Sommer 2017 auch für externe Kunden erhältlich. Branchen, die Bedarf an kundenindividuellen E-Transportern haben, sind – neben den Kommunen und Handwerksbetrieben – beispielsweise auch Energieversorger, Entsorgungsunternehmen, Flughäfen, Facility Management- oder Catering-Unternehmen. Dabei kommen für jeden einzelnen Nutzungszweck maßgeschneiderte Varianten zum Einsatz, etwa mit variablen Laderäumen inklusive Stromversorgung, Kühlaufbauten oder Kipp-Ladeflächen.

Quelle: Deutsche Post DHL Group – StreetScooter eröffnet zweiten Produktionsstandort in Düren

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „StreetScooter eröffnet zweiten Produktionsstandort in Düren“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

KIA EV6 bildet die Basis für kommende Perfomance-Stromer
Porsche und Shell errichten Hochleistungs-Ladenetzwerk in Malaysia
Berlin bleibt Spitzenreiter bei Ladesäulen
3
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).