Sachsen wird Volkswagens Elektroauto-Hochburg

VW AG

Volkswagen will nach dem Ende des e-Golf, der etwa 2019 auslaufen soll, auch Fahrzeuge der I.D.-Familie in der Gläsernen Manufaktur in Dresden bauen. Das sagte Thomas Ulbrich, Chef des Ressorts Elektromobilität bei Volkswagen, bei der Bilanzvorlage der Marke in Wolfsburg:. „Da wir Dresden als Schaufenster der Elektromobilität für die Region nutzen, werden wir dort Fahrzeuge montieren, die auch in Zwickau hergestellt werden.“ Damit bestätigte erstmals ein Vorstandsmitglied Produktionspläne für den kompakten I.D. in der sächsischen Landeshauptstadt. „Wir werden das Zentrum weiter nutzen – auch zur Kleinserienproduktion als Anlaufvorbereitung für andere Werke“, fügte VW-Markenchef Herbert Diess hinzu.

Ab 2020 plant die Marke Volkswagen die Einführung einer vollkommen neuen Generation von reinen Elektroautos auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB). Die Vorbereitungen dafür schreiten dem Unternehmen zufolge planmäßig voran.

Zwickau wird Kompetenzzentrum für E-Mobilität

So wird die Marke das Werk Zwickau für rund eine Milliarde Euro zum europäischen Kompetenzzentrum für E-Mobilität ausbauen und dort alle MEB-Fahrzeuge für den europäischen Markt produzieren, womit die Jobs am Standort gesichert seien. Zukünftig sollen dort bis zu 1500 MEB-Fahrzeuge pro Tag vom Band surren, inklusive Autos der Konzernmarken Seat und Audi. Weitere Leitwerke sind in China und Nordamerika geplant. Die Elektroautos der neuen Generation können damit fast zeitgleich in den drei großen Regionen anlaufen.

Als erstes Modell der I.D. Familie wird im Jahr 2020 der Volkswagen I.D. auf den Markt kommen. In kurzen Abständen folgen unter anderem ein Elektro-SUV – der I.D. CROZZ – und der I.D. BUZZ als Bulli der Zukunft. Und mit der Oberklasse-Limousine I.D. VIZZION hat Volkswagen erst vor wenigen Tagen einen Ausblick auf das künftige Flaggschiff der I.D.-Familie gegeben. Die Studie verdeutlicht das große Potenzial des MEB.

Rund um die Fahrzeuge schafft Volkswagen zudem ein umfassendes Ökosystem, das von der Ladesäule über den grünen Strom bis zu digitalen Diensten reicht. So soll der Umstieg auf das Elektroauto denkbar einfach und attraktiv gemacht machen.

Quellen: Sächsische Zeitung – VW holt den I.D. nach Dresden // Volkswagen – Pressemeldung vom 14.03.2018

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.