REE-Elektrotransporter-PB-7

REE zeigt Elektro-Lieferwagen mit nur sechs Meter Wendekreis

Copyright Abbildung(en): REE

Das israelische E-Fahrzeug-Startup REE Automotive hat den Elektro-Lieferwagen P7-B vorgestellt, der speziell für die Anforderungen des innerstädtischen Transports auf der letzten Meile entwickelt wurde. Ein Alleinstellungsmerkmal des P7-B sind die vier Radnabenmotoren, wobei jedes der vier Räder auch mitlenken kann. Dadurch liegt der Wendekreis des gut 6 Meter langen Elektrotransporters bei gerade einmal sechs Metern.

Die Bewertungen erster potenzieller Kunden, einschließlich globaler Liefer-, Logistik- und E-Commerce-Unternehmen, die den P7-B bereits getestet haben, seien positiv und ermutigend, so REE in einer aktuellen Mitteilung. Sie schätzen demnach unter anderem die besonders niedrige Einstiegshöhe des Fahrzeugs sowie den geringen Energieverbrauch des E-Transporters. Auch die Agilität und Manövrierfähigkeit, die der Allradantrieb und die Allradlenkung von REE bietet, sei positiv aufgefallen. Die fahrerorientierte Kabine sei auf optimale Ergonomie und die Mensch-Maschine-Schnittstelle auf maximalen Fahrkomfort, Sicherheit und Produktivität ausgelegt. Der P7-B zielt darauf ab, die Gesamtbetriebskosten (TCO) zu senken, um den Übergang der Flotten zu Elektrofahrzeugen zu erleichtern.

REE-Elektro-Lieferwagen-Wendekreis
REE

Der All-by-Wire-Elektro-Transporter, der von REE auf der Grundlage seines modularen P7-Chassis entwickelt und gebaut wurde, zielt auf den wichtigen und wachsenden kommerziellen EV-Liefermarkt für die mittlere und letzte Meile ab. Er schafft bis zu 120 km/h und ist somit auch für Fahrten auf Autobahnen geeignet, die Reichweite liege bei bis zu 240 km bei einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 6,3 Tonnen, die Nutzlast liegt bei bis zu 2 Tonnen. Bis zu 400 kW Spitzenleistung (jeweils bis zu 100 kW pro Rad) dürften auch bei voller Ladung für einen spritzigen Antritt sorgen. Das Ladeabteil ist gut fünf Meter lang. Die Konfiguration könne an die Bedürfnisse der Kunden angepasst werden, teilt das Start-up mit.

Das Feedback unserer Kunden war, dass dies der E-Transporter ist, auf den sie gewartet haben – ein fahrerzentrierter Arbeitswagen, der sich wie eine Limousine fährt, aber gebaut wurde, um unter dem härtesten kommerziellen Arbeitszyklus zu liefern“, sagt Tali Miller, Chief Business Officer bei REE. Das modulare P7-Chassis ermögliche es, Fahrzeuge zu entwerfen, die auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. Das modulare Chassis P7-B und P7 von REE soll sowohl in Nordamerika als auch in Großbritannien hergestellt werden. Zum Start von Produktion und Vertrieb macht REE in der aktuellen Mitteilung keine Angaben. Vor gut einem Jahr hieß es, der Elektro-Lieferwagen solle 2023 starten.

Quelle: REE – Pressemitteilung vom 11.08.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „REE zeigt Elektro-Lieferwagen mit nur sechs Meter Wendekreis“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Aus den Artikel:

„Bis zu 400 kW Spitzenleistung (jeweils bis zu 100 kW pro Rad) dürften auch bei voller Ladung für einen spritzigen Antritt sorgen.“

Bei allen Vorteilen, die Radnabenmotore haben … eine gute Beschleunigung zählt nicht dazu!

Diese News könnten dich auch interessieren:

Endspurt: Aiways U6 SUV-Coupé wird auf deutscher Autobahn erprobt
Miele setzt auf den VW ID.Buzz im Kundenservice
Evergrande Hengchi 5: Serienproduktion wieder aufgenommen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).