SAIC und Alibaba stellen erste Elektroauto-Modelle vor

Copyright Abbildung(en): SAIC

Wir leben in disruptiven Zeiten mit einer auffälligen Tendenz: In diesen Tagen häufen sich News zu frischen Elektroauto-Modellen und neuen Joint-Ventures, bei denen eigentlich branchenfremde Unternehmen, vor allem auch der Tech-Branche, ihre Finger im Spiel haben.

Nun ist es Chinas Internet-Gigant Alibaba, der in Zusammenarbeit mit SAIC Motor seine ersten beiden Elektroauto-Modelle vorgestellt hat: Eine Limousine und ein SUV, mit jeweils 400 kW Motorleistung und wahlweise 93 kWh oder 115 kWh großem Akku, dessen Zellen von Chinas aufstrebendem Batterie-Riesen CATL kommen. Eine weitere Auffälligkeit, welche das aktuell vor allem in China gesteigerte E-Mobility-Tempo unterstreicht: Das Joint Venture zwischen dem staatlichen Autohersteller SAIC und Alibaba ist erst vor gut vier Wochen, am 25. Dezember, bei den chinesischen Behörden registriert worden.

Der offizielle Name des Joint Ventures lautet Zhiji Motor, in westliche Buchstaben übersetzt IM, wobei das Kürzel für „Intelligence in Motion“, auf deutsch „Intelligenz in Bewegung“ stehe. Der Zeitplan zeigt sich weiterhin ambitioniert: die exakt fünf Meter lange Elektrolimousine soll bereits Ende 2021 ausgeliefert werden, kurz darauf soll auch der SUV erstmals in Kundenhand übergeben werden. Der Vorverkauf soll bereits im April im Rahmen der Automesse Auto China starten.

Mit dem bis zu 115 kWh großen Batteriepaket sollen Reichweiten von bis zu 874 Kilometer zu schaffen sein – allerdings laut der überholten und realitätsfernen, in China jedoch noch gebräuchlichen NEFZ-Messung. Dem Hersteller zufolge sollen die Akkus auch per Induktion geladen werden können. Die 400 kW Leistung und gut 700 Nm Drehmoment sollen einen Sprint auf 100 km/h in weniger als vier Sekunden möglich machen.

Neben Alibaba haben einige weitere führende chinesische Technologiekonzerne bereits das Erlöspotenzial auf dem Automarkt für sich entdeckt: Medienberichten zufolge plant Baidu, Chinas größte Suchmaschine, gemeinsam mit Geely die Gründung eines Elektroauto-Unternehmens. Didi Chuxing lässt bei BYD Elektroautos für Fahrdienste herstellen. Tencent, Chinas größter Internetunternehmen, hat unter anderem in Tesla und den Geodatendienst Here investiert. Apple-Zulieferer Foxconn aus Taiwan hat ebenfalls Ambitionen in Sachen Elektromobilität.

Auch westliche Tech-Konzerne setzen immer mehr auf E-Autos als Umsatzbringer: Angesichts des Erfolgs von Tesla bei der Kommerzialisierung von Elektroautos haben US-Internetgiganten wie Googles Mutterkonzern Alphabet sowie Amazon ebenfalls bereits Technologien für E-Autos entwickelt oder in Start-ups für intelligente Elektrofahrzeuge investiert. Zuletzt hieß es, dass Apple gemeinsam mit Hyundai ein Elektroauto entwickeln will.

Quelle: Electrive – Joint Venture von SAIC und Alibaba stellt Elektromodelle vor

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „SAIC und Alibaba stellen erste Elektroauto-Modelle vor“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Interessante Zahlen. Schönes Design. Es ist beängstigend wie viele Chinesen inzwischen den Deutschen davoneilen. Aber Managementfehler sind nun mal Managementfehler. Und solange noch Benzingeruch in den Chefetagen vorgerrscht, gibt es keine Hoffnung. Aktuell gibt es nicht ein deutsches eAuto, welches vorne mithalten kann.

Es sieht so aus, als hätte das Auto Lidar auf dem Dach. Weiß jemand etwas genaueres? Hersteller? Funktionen? …

Schaut ja richtig gut aus.
Erinnert mich an den neuen von NIO :-)

es bleibt spannend

Erstes Auto von Alibaba, 400 kW Leistung. Die Burschen haben auch nicht begriffen, dass E-Autos aus Umweltschutzgründen gepusht werden. ICH verstehe diesen Unsinn nicht wirklich.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Entwicklung eines E-Panzers nicht wesentlich mehr kostet als die eines Kleinwagens. Aber mit dem großen Auto lässt sich halt Geld verdienen. Könnte das so sein?

Diese News könnten dich auch interessieren:

Mercedes‑Benz eSprinter: 475 km Fahrt mit einer Akku-Ladung
Opel „Astra Electric“: Das Elektro-Komplettpaket aus Rüsselsheim?
Hyundia IONIQ 5 & IONIQ 6: Fünf Sterne bei Sicherheitstests

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).