Peugeot: „Bis 2025 werden wir unsere Modellpalette zu 100 Prozent elektrifiziert anbieten“

Peugeot-E-Auto-Strategie-Deutschland

Copyright Abbildung(en): Peugeot

Elektromobilität boomt – ganz besonders in Deutschland. Fast jedes vierte neu zugelassene Auto verfügt hierzulande mittlerweile über einen elektrischen Antrieb, sei es als reines E-Auto oder teilelektrifizierter Plug-in-Hybrid. Haico van der Luyt, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland, erläutert in einem vom Hersteller selbst veröffentlichten Interview, mit welcher e-Strategie die Löwenmarke in die Zukunft fährt.

Der Markt für elektrifizierte Fahrzeuge hat auch im vergangenen Jahr eine beeindruckende Entwicklung vorzuweisen, und das trotz der Corona-Pandemie und ihrer Auswirkungen“, sagt van der Luyt. Peugeot gehöre in diesem dynamischen Markt zu den absatzstärksten Marken. „Sowohl bei voll elektrifizierten Fahrzeugen wie auch bei Plug-In-Hybriden rangieren wir auf den vorderen Plätzen“, so Peugeots Deutschlandchef. Vom Kompaktstromer 208 haben die Franzosen zu Beginn 2021 sogar erstmals mehr elektrifizierte Modelle verkauft als Verbrenner. „Das zeigt uns, dass die Kundinnen und Kunden großes Vertrauen in die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der elektrifizierten Modelle von Peugeot setzen“, so van der Luyt.

Peugeot wolle nun vor allem dank seiner elektrifizierten Modelle den Marktanteil in Deutschland steigern. Und baut dafür sein Produktangebot „konsequent in Richtung E-Mobilität aus“, so der Manager: „Bis 2025 werden wir unsere Modellpalette zu 100 Prozent elektrifiziert anbieten. Jedes unserer Modelle wird dann neben den Verbrennern in einer elektrischen oder in einer Hybrid-Variante verfügbar sein“, kündigt er an.

Aktuell hat Peugeot die rein elektrischen Modelle e-208, e-Traveller, e-Rifter, sowie die Plug-in-Hybride 508 SW Hybrid, 3008 Hybrid und 308 im Angebot. Speziell fürs Gewerbe sind außerdem die Elektrotransporter e-Partner, e-Expert und e-Boxer bereits bzw. in Kürze erhältlich. Parallel dazu treibe Peugeot die Forschung und Implementierung von innovativen Antriebslösungen weiter voran: „Ab 2023 werden die Modelle aus der Mittel- und Oberklasse mit der von uns entwickelten eVMP-Plattform ausgerüstet. Das ermöglicht noch mehr Leistungsfähigkeit, größere Reichweiten bis zu 600 Kilometern und damit noch mehr Komfort, Zuverlässigkeit und Fahrspaß“, sagt van der Luyt.

Bei seiner Strategie setze der Hersteller auf die „Power of Choice“, wie Peugeots Deutschlandchef erklärt: „Wir bieten jedem volle Flexibilität in der Auswahl des Modells und der Antriebsart, die am besten zu ihren Bedürfnissen und Einsatzzwecken passen“, sagt er. Jede Variante verfüge dabei über das gleiche Niveau beim Design, Komfort, Sicherheit, der Ausstattung, dem Platzangebot und der Ladekapazität.

Quelle: Peugeot – Pressemitteilung vom 27.07.2021

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Peugeot: „Bis 2025 werden wir unsere Modellpalette zu 100 Prozent elektrifiziert anbieten““ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Diese Überschrift ist einfach irreführend!
100% elektrifiziert?? = klingt ja nach „nur“ elektrisch – und umweltfreundlich!
Verbrenner bekommen lediglich die Möglichkeit auch teilweise ein wenig elektrisch zu fahren…

In Wahrheit ist es noch schlimmer:
Es sollen ja nicht ausschliesslich „elektrifizierte“ Autos verkauft werden, sondern jedes Modell soll es auch elektrifiziert geben! Alos etwa so wie beim Hyundai Ioniq: Verbrenner, PHEV oder BEV.
Aber das Geschwurbel, dass alle Autos „Elektroantrieb“ haben sollen, kennt man von vielen Marken. Leider ist dabei meist nur PHEV gemeint. Aber kein Wunder, solange die Steuerzahler noch Unsummen für diese verfehlte Entwicklung zuzahlen müssen! Und nebenbei wird mit diesen Fahrzeugen der CO2-Ausstoss auch noch (mMn. betrügerisch) niedriggerechnet!

besser wäre 100% Elektrisch unterwegs, anstatt Verbrenner mit bissel Hybrid.

Erstmal die Käufer des e208 oder e2008 ein paar Updates anbieten und die Features vom neuem Modelljahr einpflegen. Die App benötigt dringend eine Überholung. Da fehlen echt zu viel. Bis jetzt also kaum etwas geboten. Ja, der e208GT ist ein schönes Auto und fährt super, aber es fühlt sich nach Alibi Elektromobilität an. Sorry.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Vitesco: Mit 800 Volt auf den chinesischen Markt
Polestar 3: Neue Details zum Elektro-Performance-SUV
Sono Motors stellt SION zum bidirektionalen Laden im Megawattbereich zur Verfügung
4
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).