Bye, Bye Byton? – Dieses Mal wohl endgültig!

Bye, Bye Byton? – Dieses Mal wohl endgültig!

Copyright Abbildung(en): BYTON

Ganz blickt man bei BYTON nicht mehr durch. Ein stetiges auf und ab zeichnet sich immer mehr bei dem einst so erfolgsversprechenden Start-Up aus China ab. Die letzte Entwicklung war der Weggang von BYTON-CEO Daniel Kirchert, der seine Koffer gepackt und das Unternehmen verlassen hat. Langsam aber sicher scheinen sich nun auch die Türen für die letzten Mitarbeiter bei BYTON zu schließen.

Kamen Anfang des Jahres noch Gerüchte auf, dass der Apple-Zulieferer Foxconn Technology Group einen strategischen Kooperationsvertrag mit dem angeschlagenen chinesischen Elektroauto-Startup BYTON unterzeichnet habe, schienen sich diese auch nicht zu bewahrheiten. Geplant war wohl, dass bei Foxconn der Erstlingsstromer M-BYTE von BYTON vom Band laufen soll, um den es bereits 2020 eher ruhig wurde.

Zu der nicht umgesetzten Zusammenarbeit mit Foxconn kommt noch hinzu, dass die Stadtregierung von Nanjing vor zwei Monaten ihre Hilfen für das Start-Up eingestellt hat. Auch FAW als möglicher Investor in BYTON habe das Interesse verloren. Dies alles führte dazu, dass Zahlungen nicht mehr geleistet werden können und Produktionslinien still liegen. Daraus folgenden soll ein lokales Gericht bereits Insolvenzanhörungen eingeleitet haben. Wie electrive berichtet, soll im konkreten Fall ein Gläubiger ein Insolvenzverfahren für die Nanjing Zhixing New Energy Vehicle Technology Development Co. – also Bytons Hauptgeschäftseinheit – gefordert haben.

Festhalten lässt sich somit, dass auch nicht unbedingt die über 60.000 Vorbestellungen des Erstlingsstromers geholfen haben, dass der M-BYTE in die Serie überführt wird. Schade eigentlich. Denn das E-Fahrzeug hatte durchaus seinen Charme und wusste zu überzeugen. Bei BYTON wird der Stromer aber wohl fortan nicht mehr vom Band fahren. Vielleicht aber in abgewandelter Form bei einem anderen Hersteller. Wer weiß?!

Quelle: Electrive.net – Byton vor dem endgültigen Aus?

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Bye, Bye Byton? – Dieses Mal wohl endgültig!“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Genau genommen warten informierte Beobachter eher auf die Pleite von noch ein paar Herstellern, die immer verzweifeltere Marketing Infos herausgeben anstatt Autos zu bauen. Ich will jetzt keine Namen in diesem Zusammenhang nennen, nicht den von Sono Motors, keinesfalls möchte ich den e-Go erwähnen. Das wäre nicht richtig, schließlich sind die Erwähnten absolute Erfolgsunternehmen.

Haha… dann zähl doch mal die Deutsche Verbrennerfraktion auf.

Welchen deutschen Hersteller gibt es denn, der nicht vorhat, sein Portfolio zu elektrifizieren? Allenfalls kann man sich manchmal um BMW Sorgen machen, wenn man das dumme Gewäsch aus dem Management liest. Aber nicht in Wirklichkeit. Auch die nehmen alle ihre Kunden mit.

Eher müssen die neuen Mitbewerber ihre Allmacht-Fantasien langsam begraben. Ford hat indessen gezeigt, dass sie im Pickup-Markt die Führungsrolle nicht aus der Hand geben werden. Rivian greift jetzt richtig im Kleinlastergeschäft an und challenged die Großen. Die elektrischen LKW stehen überall bereit, das Kleinwagen-Segment ist für 2024 überall auf der Liste. Und der Bereich Luxury/Premium ist für Tesla/Lucid/Nio/was-weiß-ich einfach nicht greifbar. Weil Leute mit Geld richtige Marken mit vernünftiger Geschichte und gescheitem Kundenerlebnis bevorzugen.

… das könnte wohl wahr sein.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Skoda testet Elektro-Lkw in der internen Logistik
Mercedes-Benz: 60 Mrd. € Zukunftsplan stellt E-Mobilität in Fokus
Polestar 3: So sieht das Elektro-Performance-SUV aus
4
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).