WeShare wird teurer: Basistarif steigt von 19 auf 29 Cent pro Minute

Copyright Abbildung(en): WeShare

Künftig wird die Nutzung des WeShare-Service teurer. Zumindest im Basis-Tarif, denn der Minutenpreis soll von 19 auf 29 Cent steigen. Günstiger wird es lediglich, wenn sich die Kunden fürs Abomodell WeShare Plus entscheiden. Bekanntermaßen ist der Dienst von VW derzeit nur in Berlin aktiv, entsprechende Expansionspläne wurden bisweilen durch Covid-19 ausgebremst, doch dazu später mehr.

Ab dem 02. Dezember bereits wird die Erhöhung des Basistarifs greifen. Dann werden statt bisher 19 Cent pro Minute 29 Cent fällig. Der Preis fürs Parken (Zwischenstopp) wird ebenfalls deutlich angehoben. Dieser steigt von bisher fünf Cent auf künftig ebenfalls 29 Cent. Zudem gilt es grundsätzlich ein Euro pro Miete zu bezahlen. Egal, ob man nun fünf Minuten oder fünf Stunden mit WeShare unterwegs ist. Der Maximalpreis für eine 24-Stundennutzung beträgt 59 Euro inklusive der gefahrenen Kilometer. Von einer Registrierungsgebühr nimmt man auch künftig Abstand; auch eine Monatsgebühr werde im Basis-Tarif nicht fällig.

Abopreise werden im Tarif WeShare Plus fällig, 9,90 Euro im Monat stehen hierfür im Raum. Als Nutzer des Tarifs profitiert man dann zumindest von den günstigeren Minutenpreisen. Sprich, im WeShare Plus-Tarif werden weiterhin 19 statt 29 Cent fällig. Jedoch fällt auch im WeShare-Abo pro Miete ein Euro an; der Maximalpreis ist allerdings auf 49 Euro pro 24 Stunden gedeckelt, ebenfalls inklusive gefahrener Kilometer. Insgesamt kann man das E-Auto 72 Stunden lang mieten. Kündigen könne man das Abo „jederzeit flexibel“.

Hintergrundwissen: Die Expansionspläne von Volkswagens Carsharing-Dienst WeShare liegen wegen Corona zwar auf Eis. Dennoch gibt es Neuigkeiten: Seit August bietet der Mobilitätsdienst in Berlin bis zu 50 e-Golf testweise auch als Abo-Modell an. Zudem nimmt das vollelektrische Free Floating Carsharing den ID.3 in seine Flotte auf. Zum Einsatz kommen die ersten 60 Modelle des VW Kompaktstromers in der Berliner Carsharingflotte. Schrittweise tauscht WeShare dann die komplette derzeitige Flotte von 1.500 e-Golf mit dem ID.3 aus.

Quelle: t3n.de – Weshare macht Basistarif teurer und führt Abomodell ein

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).