Erster BMW iX3 vom Band gelaufen

BMW-Elektroauto-iX3

Copyright Abbildung(en): BMW

In Shenyang, China, ist der erste vollelektrische BMW iX3 beim Joint Venture BMW Brilliance Automotive (BBA) vom Band gelaufen. Bereits am 29. September 2020 feierte die Belegschaft des BBA Werks Dadong den erfolgreichen Produktionsstart. Neben einer intelligenten Fertigung und modernsten Technologien stehe der Produktionsstandort von BBA in Shenyang auch für sein umfassendes Qualitätsmanagementsystem, wie BMW mitteilt. Ein spezielles „Null-Fehler-Konzept“ sorge dafür, dass die weltweit hohen Marktanforderungen an die Elektromobilität eingehalten werden.

Den iX3 sieht BMW als Wegbereiter für die eDrive Technologie der fünften Generation, welche signifikante Fortschritte in den Bereichen Leistungsdichte, Reichweite, Gewicht, Bauraumbedarf und Flexibilität gemacht habe. Die Leistungsdichte des Elektroantriebs sei gegenüber den bisherigen vollelektrischen Fahrzeugen der BMW Group um 30 Prozent, die gravimetrische Energiedichte des Hochvoltspeichers auf Zellenebene um 20 Prozent gesteigert worden. Die jüngsten Ausführungen der in Eigenregie entwickelten Komponenten Elektromotor, Leistungselektronik, Ladetechnik und Hochvoltspeicher sollen ab 2021 auch im BMW iNEXT und im BMW i4 zum Einsatz kommen.

BMW iX3
BMW AG

Der Akku mit einem Brutto-Energiegehalt von 80 kWh ermöglicht im iX3 eine Reichweite von bis zu 460 Kilometern im gesetzlich vorgeschriebenen neuen Testzyklus WLTP (bis 520 Kilometer im NEFZ Testzyklus). Die BMW Group kontrolliert bei seinen Akkus mit eigenem Beschaffungsprozess für die Batteriezellen-Rohstoffe Lithium und Kobalt die Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards.

Der neu konzipierte Elektromotor der fünften BMW eDrive Generation erzeugt eine Höchstleistung von 210 kW (286 PS) und ein maximales Drehmoment von 400 Nm, was den iX3 in 6,8 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt und bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Das Konstruktionsprinzip einer stromerregten Synchronmaschine ermöglicht eine optimierte Kraftentfaltung und den Verzicht auf Rohstoffe aus dem Bereich der Seltenen Erden.

Gründliche Tests von der Batterie bis zum fertigen Fahrzeug

Um die Fahrzeugsicherheit des BMW iX3 zu gewährleisten, führt BBA gründliche Tests von der Batterie bis zum fertigen Fahrzeug durch. 128 mechanische Tests und 994 Software-Funktionschecks sollen für eine hohe Qualität der Hochvoltbatterie über den gesamten Lebenszyklus sorgen. In 140 Funktionstests wird das Fahrzeug bei der Beschleunigung, bei besonderen Straßenverhältnissen und auf Felsstraßen auf Herz und Niere überprüft. Damit sei der BMW iX3 für alle Straßenbedingungen geeignet und erfülle höchste Anforderungen bei verschiedensten Fahrbedingungen.

BBA produziert den vollelektrischen BMW iX3 auf dem selben Band wie den BMW X3 mit Verbrennungsmotor und erreicht so eine hohe Effizienz und Flexibilität in der Produktion. Während des gesamten BMW iX3-Projekts arbeiteten die Bereiche Forschung und Entwicklung, Einkauf und Produktion der BMW Group und seitens BBA eng zusammen.

Quelle: BMW – Pressemitteilung vom 02.10.2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).