Update: BP investiert in PowerShare, eine der führenden chinesischen Ladeplattformen für E-Fahrzeuge

BP Ventures investiert in chinesische Ladeplattform
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 334043420

BP Ventures hat in PowerShare investiert, einen führenden Anbieter von integrierten Hard- und Softwarelösungen für das Laden von Elektrofahrzeugen in China. Die Investition ist Teil der Serie A-Runde von PowerShare, die von BP Ventures geleitet wurde und von DETONG Capital Partners, einer führenden Private Equity-Firma in China, unterstützt wird. Das chinesische Start-Up bietet eine Online-Plattform, welche E-Autofahrer, Ladestationenbetreiber und Energieversorger miteinander verbindet. Zu einem wird durch PowerShare das Ladeerlebnis vom Auffinden einer Ladestation bis zur Bezahlung der Stromversorgung optimiert.

Des Weiteren bietet das Cloud-basierte System von PowerShare Energieversorgern die Möglichkeit, ihren Betrieb zu optimieren, indem es den Energiebedarf von Fahrzeugen kontinuierlich überwacht und mit der Lieferfähigkeit des Netzes abgleicht. Lamar McKay, stellvertretender BP-Chefdirektor, gibt zu verstehen, dass man das eigene Angebot für fortgeschrittene Mobilität erweitern wolle. Mit der Investition in PowerShare, tätigt das Unternehmen die erste Direktinvestition in China und zeigt auf, dass man seinen Teil dazu beitragen möchte, den chinesischen Verbrauchern Ladelösungen und fortschrittliche Mobilitätsangebote anzubieten.

“Als technologiebasiertes Startup mit Schwerpunkt auf dem Laden von Elektrofahrzeugen hat PowerShare in den letzten vier Jahren durch die intensive Zusammenarbeit mit in- und ausländischen Automobilherstellern, Lademeistern und Lademechanikern umfangreiche Erfahrungen mit Ladelösungen und Technologien gesammelt. Es ist uns eine große Ehre, mit weltweit führenden Unternehmen wie BP zusammenzuarbeiten, um gemeinsam die Märkte zu erweitern, Kerntechnologien zu entwickeln und neue Geschäftsmodelle im globalen E-Mobilitätsgeschäft zu entwickeln.” – Ethan Zhu, Gründer und CEO von PowerShare

Geht es nach McKay setzt sich BP für eine kohlenstoffarme Zukunft ein, mit dem Ziel, die Treibhausgasemissionen in seinen Betrieben zu reduzieren, seine Produkte und Dienstleistungen zu verbessern, um Kunden bei der Senkung ihrer Emissionen zu unterstützen und neue kohlenstoffarme Unternehmen zu gründen. Sicherlich interessant ist in diesem Zusammenhang der Hintergrund von BP, welche als führender Kraftstofflieferant für konventionelle Fahrzeuge gelten. Künftig möchte man aber auch eine solche Stellung im Markt der E-Mobilität einnehmen.

Die Grundlage dafür hat man mit der Übernahme von Chargemaster, Investitionen in das britische Unternehmen für schnell ladende Batterietechnologie StoreDot und das Mobilfunkunternehmen Freewire Technologies sowie seine jüngste EV-Ladepartnerschaft mit 66iFuel in China und den US-Dollar-Fonds von NIO Capital mit Schwerpunkt auf dem chinesischen Ökosystem für neue Energiefahrzeuge gelegt.

Das alles, obwohl man 2017 noch der Überzeugung war, dass man derzeit erst einmal nicht auf den Zug der Errichtung von Elektroauto-Ladestationen aufspringt. Damals stand die Aussage im Raum, dass man sich auf das Kerngeschäft verlässt und wagt sich nur mit einzelnen Schritten in die Welt der Elektromobilität. Zumindest scheinen die Schritte nun größer zu werden.

Update – vom 19. Februar 2019

Nach BP beteiligt sich nun auch die Hersteller-Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi an PowerShare. Zur Höhe der Investition werden keine Angaben gemacht.

Quelle: BP – Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.