Uniti erweitert Forschungs- und Entwicklungteam für E-Fahrzeuge in Großbritannien

Karl-Fredrik von Hausswolff / Uniti

Schlag auf Schlag geht es beim Start-Up Uniti. Seit der Vorstellung des eigenen Fahrzeugesüber Planungsprozesse bis hin zum fertigen E-Auto Uniti One, geht es in rasantem Tempo nach vorne. So folgte schon relativ schnell die Information, dass das Vorbestellungs-Volumen für das schwedische Elektroauto Uniti bereits 50 Millionen Euro übertrifft. Künftig sollen in Adelaide, Australien bis zu 10.000 Exemplare jährlich ab 2020 produziert werden; ein lokaler Partner wurde noch nicht benannt.

Auch in Großbritannien hat das schwedische Unternehmen seine Aktivitäten ausgeweitet. Indem es ein Team von Ingenieuren in einem Forschungs- und Entwicklungszentrum in Northamptonshire unterhält. Die Anlage ist strategisch günstig innerhalb des High-Performance Technology and Motorsport (HPTM)-Clusters gelegen, der sich um Silverstone herum befindet, wo der legendäre F1 Grand Prix stattfindet. Mit dieser Erweiterung will Uniti das Elektrifizierungs-Know-how von der Rennstrecke bis hin zu seiner nächsten Generation von Leichtbaufahrzeugen für städtische Straßen weiterentwickeln. Diesen Ansatz kennt man so ähnlich bereits aus der Formel E.

“Der Fokus des britischen Teams liegt darauf, unseren Uniti One-Prototypen in ein serienreifes, weltweit zugelassenes Fahrzeug mit einem stärkeren Schwerpunkt auf Sicherheit und Umweltschutz umzuwandeln. Ein Team in Silverstone zu platzieren, hilft uns, unser Ziel zu erreichen, da wir eng mit fortschrittlichen Ingenieurtalenten zusammenarbeiten, die über lokal spezifisches Fachwissen in den Bereichen Elektroantriebe und Leichtbau-Verbundwerkstoffe verfügen – die Grundlagen für eine saubere Mobilität.” – Sally Povolotsky, Uniti’s Vehicle Development Director

Uniti plant, seine Produktionsmodelle Ende 2019 vorzustellen und kurz darauf Fahrzeuge an Vorbesteller in ganz Nordeuropa zu liefern. Außerhalb der nordischen Länder stellt Großbritannien einen Schlüsselmarkt für Uniti dar und ist ein integraler Bestandteil der Markeneinführungsstrategie. Von Uniti werden in den kommenden Monaten weitere, UK-spezifische Ankündigungen erwartet.

“Wir sehen Großbritannien als einen der weltweit führenden Anbieter in der Entwicklung sauberer Mobilität. Von leistungsstarken Formel-1-Autos bis hin zu alternativen Energien haben britische Ingenieure schon immer einen ausgezeichneten Ruf für Innovationen genossen. Mit der Beschleunigung des Übergangs zu ultra-emissionsarmen Fahrzeugen hat Großbritannien einen klaren Weg für Unternehmen wie Uniti eingeschlagen, um gemeinsam auf eine nachhaltigere Zukunft hinzuarbeiten” – Lewis Horne, CEO von Uniti.

Quelle: Uniti – Pressemeldung vom 10. Oktober 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.