Piëch Mark Zero Sportwagen setzt auf besonderen Zelltyp zum ultraschnellen Laden

Front des Piëch Mark Zero

Copyright Abbildung(en): Piëch Automotive

Von Haus aus bringt es der Piëch Mark Zero als elektrischer GT auf 500 Kilometern Reichweite nach WLTP. Ein besonderer Zelltyp entwickelt beim Laden oder Entladen kaum Temperatur. Dieser ist auch für die meist diskutierte Zahl im Zusammenhang mit dem Piëch Mark Zero verantwortlich: 4,40 Minuten. In diesen lädt das E-Auto zu 80 Prozent seinen Akku des Entwicklungspartners Desten an einer Schnellladesäule des Partners TGOOD

Ein klarer Spitzenwert im Vergleich zu herkömmlichen Schnellladefähigkeiten anderer Autos, die wenn sie in drei Jahren auf dem Markt sind, eine Ladezeit von acht Minuten für 80 Prozent Kapazität bei einer Systemspannung von 400 Volt (350 kW) haben werden.

Der Hersteller baut eigenen Angaben zufolge auf einen neuen Typ Batteriezellen, der deutlich höhere Stromflüsse beim Laden und Entladen zulassen und dabei kaum Wärme erzeugen soll. Demnach kann auf eine aufwändige Flüssigkeitskühlung des Akkus verzichtet werden. Die Batterien können aufgrund der niedrigen Erhitzung vollständig luftgekühlt werden, was zu einer Gewichtsersparnis von rund 200 Kilogramm beiträgt. Das Gesamtgewicht des Fahrzeugs wird daher unter 1.800 Kilo liegen.

„Aufgrund des laufenden Patentverfahrens können wir derzeit keine detaillierteren Informationen zu unseren Lithium-Ionen-Zellen kommentieren. Wir konnten das Innenleben der Zelle so gestalten, dass deutlich stärkere Ströme fließen können, beim Laden und Entladen kaum Wärme entsteht und die gesamte Rekuperation wesentlich effizienter gestaltet werden kann.“ – Andrew Whitworth, COO von Desten und verantwortlich für die zukünftige Produktion der Zellen

Dass das Ganze funktioniert wurde vom TÜV Süd zusammen mit dem renommierten Systemlieferanten Hofer Powertrain, der für namhafte Automobilhersteller arbeitet, und der Hochschule Esslingen getestet und zertifiziert. Ansporn genug sich weiterhin auf die Serienproduktion der Zellen und Batterien zu konzentrieren, wie Whitworth zu verstehen gibt.

Angetrieben wird der Mark Zero durch einen Asynchronmotor mit 150 kW an der Vorderachse, an der Hinterachse sorgen zwei Synchronmotoren für je 150 kW zusätzlich.

Quelle: Piëch Automotive – Pressemitteilung vom 08. Mai 2019

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Piëch Mark Zero Sportwagen setzt auf besonderen Zelltyp zum ultraschnellen Laden“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Wieder so eine vollmundige Ankündigung der Piëch (VW…) Leute.
Reden wir in einem Jahr weiter, dann werden wir wahrscheinlich wieder um eine Illusion ärmer sein.
Super schnelles Laden wird mit Akkus wahrscheinlich nie möglich sein. Das geht nur mit Kondensatoren. Deshalb hat sich Tesla auch die Firma Maxwell geschnappt, die bekanntlich die größten und besten Superkondensatoren baut. Auch bekannt als Ultrakondensatoren, die noch dazu keine Temperaturprobleme haben, so wie Akkus.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Skoda testet Elektro-Lkw in der internen Logistik
Mercedes-Benz: 60 Mrd. € Zukunftsplan stellt E-Mobilität in Fokus
Polestar 3: So sieht das Elektro-Performance-SUV aus
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).