Hyundai und Rimac bringen elektrisches Supercar auf die Straße

Hyundai und Rimac machen gemeinsame Sache für E Sportwagen

Copyright Abbildung(en): tomas devera photo / Shutterstock.com

Anfang dieses Jahres bestätigte Hyundai/KIA, dass es 80 Millionen Euro für eine Beteiligung an dem kroatischen Unternehmen Rimac bezahlt hat. Unter anderem um Zugang zu Rimacs begehrter Elektroauto-Technologie zu erhalten. Bisher wurde gemutmaßt, dass man einen E-Supersportwagen auf die Straße bringen wird. Nun steht es fest.

Die Produktion zweier leistungsstarker Elektrosportwagen soll schon bald beginnen. Einer der E-Sportwagen soll unter der Marke “N” von Hyundai und der andere unter Verwendung der Brennstoffzellentechnologie an den Start gehen. 64 Millionen Euro wird Hyundai und 16 Millionen Euro wird KIA bei diesem Deal tragen. Bis 2020 soll ein entsprechender Prototyp fertiggestellt sein.

Hyundai N-Chef Albert Biermann bestätigt dies während eines Keynote-Vortrags zur Vorstellung des Vision-T-Konzepts. „Wir entwickeln in Zusammenarbeit mit Rimac leistungsstarke batterieelektrische und brennstoffzellenelektrische Prototypen“, gab er in der Rede zu verstehen, in der er auch sagte, dass Hyundai bis 2025 weltweit 44 umweltfreundliche Modelle auf die Straße bringen wird. Bis zum Jahr 2022 will Hyundai bereits 13 neue Fahrzeuge mit alternativem Antrieb einführen, darunter sechs Limousinen und sieben SUVs.

„Unsere Strategie bereitet Hyundai N darauf vor, den Herausforderungen der Elektrifizierung und Mobilität zu begegnen, mit denen alle Hersteller in den kommenden Jahren konfrontiert sein werden. Für Hyundai bieten diese Herausforderungen erhebliche Chancen, unsere Führungsrolle unter Beweis zu stellen.“ – Albert Biermann, Chef Hyundai N

Im Juni vergangenen Jahres hat Porsche bereits zehn Prozent des Unternehmensanteils  von Rimac übernommen. Die Partnerschaft ist Porsche eingegangen, um hinsichtlich der eigenen E-Offensive Fortschritte zu machen. Stand heute beschäftigt das kroatische Unternehmen rund 500 Mitarbeiter am Hauptstandort in Zagreb.

Der Schritt hin zu sportlichen E-Modellen ist durchaus nachvollziehbar. Allerdings kann man nur hoffen, dass Hyundai und KIA in puncto Lieferzeiten ebenso einen Gang zulegen können.

Quelle: motoring.com.au – Hyundai confirms Rimac-powered electric supercar

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Kommentar zum Thema verfassenx
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).