USA fördern Batterie-Lieferkette und -Kreislaufwirtschaft mit gut 3 Milliarden Dollar

USA fördern Batterie-Lieferkette und -Kreislaufwirtschaft mit gut 3 Milliarden Dollar

Copyright Abbildung(en): shutterstock / 1113259289

Mit insgesamt 2,91 Milliarden US-Dollar (etwa 2,6 Milliarden Euro) an Fördermitteln will das US-Energieministerium den Aufbau einer nationalen Batterie-Lieferkette unterstützen, welche unter anderem für Elektroautos angedacht ist. Mit der Maßnahme wird eine E-Mobilitäts-Förderung aus dem überparteilichen Infrastrukturgesetz auf den Weg gebracht, so das US-Energieministerium in einer aktuellen Mitteilung.

Mit den Mitteln sollen Produktionsstätten für Batteriematerialien, Batteriezellen und -pakete, Recyclinganlagen sowie Second-Life-Anwendungen für Batterien gefördert werden. Die Programme sollen bereits in den kommenden Monaten anlaufen. So soll sichergestellt werden, dass die USA Batterien sowie die darin enthaltenen Materialien produzieren können, um die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit, die Energieunabhängigkeit und die nationale Sicherheit zu erhöhen, heißt es in der Mitteilung

In zwei Absichtserklärungen konkretisiert das Department of Energy die Maßnahmen. Die erste Absichtserklärung umfasst Themen rund um die Herstellung und Verwertung von Batterien wie Recycling, die Produktion von Batteriematerialien und Zellkomponenten sowie die Batterieherstellung. In der zweiten Absichtserklärung stehen Second-Life-Anwendungen für Batterien im Fokus.

Da Elektroautos und E-Lkw in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt immer beliebter werden, müssen wir die Chance ergreifen, fortschrittliche Batterien – das Herzstück in dieser wachsenden Branche – direkt hier im Inland herzustellen“, wird die US-Energieministerin Jennifer M. Granholm in der Mitteilung zitiert. „Mit Mitteln aus dem überparteilichen Infrastrukturgesetz ermöglichen wir den Aufbau einer blühenden Batterielieferkette in den Vereinigten Staaten.

Da erwartet wird, dass der globale Lithium-Ionen-Batteriemarkt in den nächsten zehn Jahren rasant wachsen wird, wollen sich die Vereinigten Staaten mit den Maßnahmen auf die steigende Marktnachfrage vorbereiten. Eine verantwortungsvolle und nachhaltige Beschaffung der kritischen Materialien, die zur Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien gebraucht werden – wie Lithium, Kobalt, Nickel und Graphit – soll dazu beitragen, Lücken in der Lieferkette zu schließen und die Batterieproduktion in Amerika zu beschleunigen.

Quelle: Energy.gov – Pressemitteilung vom 11.02.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „USA fördern Batterie-Lieferkette und -Kreislaufwirtschaft mit gut 3 Milliarden Dollar“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Die eigentliche Neuigkeit des US-Energieministeriums (DOE), gestern publiziert, war eigentlich, dass man 9.5 Milliarden für die Förderung der Wasserstoffwirtschaft ausgeben will. 8 Milliarden für die Förderung von regionalen Wasserstoff-Hubs, 1 Mia. für H2-Elektrolyse-Programm zur Senkung der Kosten von grünem Wasserstoff und eine halbe Mia. für die Förderung von industrieller Produktion und Recycling.
Aber diese Information würde wohl die Nerven der Leserschaft hier zu stark beanspruchen.

Diese News könnten dich auch interessieren:

SQUAD Solar City Car: Kompaktes Solar E-Fahrzeug ab 6.250 Euro
G7-Minister:innen informieren sich bei VW über Wandel zur E-Mobilität
Batteriewerk in Indiana liefert bis zu 33 Gigawattstunden für Stellantis-Autos

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).