Mercedes eEconic besteht Kältetest am Polarkreis

Mercedes eEconic besteht Kältetest am Polarkreis

Copyright Abbildung(en): Mercedes-Benz

Vor dem bevorstehenden Serienstart in der zweiten Jahreshälfte musste sich der batterieelektrische Mercedes-Benz eEconic im Wintertest am Polarkreis beweisen. Das teilte das Unternehmen mit. Bei frostigen Temperaturen von bis zu -25°C hätten Entwicklungsingenieure von Mercedes-Benz Special Trucks den für den Kommunaleinsatz vorgesehenen E-Lkw im finnischen Rovaniemi erprobt, heißt es darin. Unter anderem hätten die Ingenieure das Verhalten der Batterien und des elektrischen Antriebsstrangs und die dazugehörigen Systeme bei eisigen Temperaturen getestet. Dabei seien die Batterien des Fahrzeugs an verschiedenen Ladesäulen aufgeladen worden, um die Kompatibilität zwischen Fahrzeug und Ladesäule zu überprüfen.

Als Teil der Erprobung validierten die Entwickler nach Unternehmensangaben mit dem seriennahen Testfahrzeug darüber hinaus die Praxistauglichkeit des eEconic anhand von simulierten Abfallsammelrouten. Gerade im kommunalen Einsatz müssten die Fahrzeuge selbst unter widrigen Witterungsverhältnissen zuverlässig funktionieren. Die Erprobung in Finnland habe gezeigt, dass der eEconic diese Voraussetzungen erfüllt, heißt es – und das geräuscharm und lokal CO2-neutral. Der eEconic sei nun bereit für den nächsten Schritt: Die Praxiserprobung bei Kunden. Der Niederflur-Lkw basiert auf dem eActros für den schweren Verteilerverkehr, der 2021 in die Serienproduktion ging.

Quelle: Daimler Truck – Pressemitteilung vom 15. März 2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Mercedes eEconic besteht Kältetest am Polarkreis“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Damit gehören die aufheulenden Dieselmotoren der Müllabfuhr hoffentlich bald der Vergangenheit an….

Diese News könnten dich auch interessieren:

Faraday Future präsentiert FF 91 in luxuriösem Umfeld
Polestar verringert CO2-Emissionen je Fahrzeug in 2021 um sechs Prozent
Mercedes-Benz und Sila wollen Silizium-Hochleistungszellen in der G-Klasse einbauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).