Brabus smart #1 als stärkste Variante des Stromers?

Copyright Abbildung(en): Elektroauto-News.net

smart konnte den smart #1 als Wegbereiter in eine neue Ära Anfang März in Berlin vorstellen. Wir waren vor Ort mit am Start und haben einen Blick hinter die Kulissen gewagt. Schon damals haben wir erste Gerüchte um eine besonders leistungsstarke Variante des kompakten Crossover-SUV aufgeschnappt. Eine Variante des smart #1, welche aus nachvollziehbaren Gründen mit Brabus in Verbindung gebracht wird.

Brabus hat sich bereits in der Vergangenheit für besonders leistungsstarke smart E-Fahrzeuge eingesetzt. Mittlerweile haben diese die Produktion von gepimpten Smarts eingestellt und verkaufen nur noch Restbestände an vorab produzierten Fahrzeugen. Fraglich ist nun, ob das Joint-Venture von Mercedes-Benz und Geely Brabus wieder mit an Bord holt. Potenzial hierfür bietet der smart #1 sicherlich. Ein erster leistungsstarker Stromer wurde mittlerweile bereits im Netz offenbart. Bei Auto Motor und Sport kann ein Blick auf das E-Auto mit einem neuen Design des „Kühlers“ und angedeuteten Lufteinlässen links und rechts vom Smart-Logo, sowie einem roten Dach, roten Zierleiste zwischen den Rädern und rot akzentuierten Bremssättel geworfen werden.

Auch technisch ist durchaus noch Luft nach oben. Wobei an der Größe sicherlich wenig verändert wird. Hier blickt man auf eine Länge von 4.270mm, Breite von 1.822mm sowie eine Höhe von 1.636mm. Der Radstand wird mit 2.750mm angegeben, bei einem Leergewicht von 1.820kg. Seine Energie bezieht das Elektro-SUV aus einer 66 kWh-NMC-Batterie. Aus dieser soll Strom für eine Reichweite von 420- 440 km nach WLTP-Zyklus fließen. Weitere Batterie-Optionen seien vorstellbar, wie uns in Berlin mitgeteilt wurde. Diese dürften dann eher größer, als kleiner ausfallen – da man mit der 66 kWh-Variante die beste Einstiegsmöglichkeit gefunden habe, wie smart vor Ort zu verstehen gab.

Angetrieben wird der smart #1 durch einen E-Motor an der Hinterachse. Dieser kommt mit einer Leistung von 200 kW/ 272 PS sowie einem maximalen Drehmoment von 343 Nm daher. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 180 km/h erreicht und abgeriegelt. Wobei hier im Rahmen der Weltpremiere bereits in Aussicht gestellt wurde, dass eine stärker motorisierte Variante folgen wird. Und eben diese könnte von Brabus kommen. So wäre ein zusätzlicher E-Motor an der Vorderachse vorstellbar, wodurch eine Systemleistung von über 300 kW durchaus vorstellbar erscheint. Offiziell bestätigt wurde hiervon noch nichts. Eventuell nimmt sich smart der stärkerer Variante auch selbst an.

Quelle: Auto Motor und Sport – Bottrop-Power für den China-Smart?

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Brabus smart #1 als stärkste Variante des Stromers?“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mit dem winzigen „Smart“, den man notfalls auch einmal quer einpacken konnte, hat der #1 zwar wohl nur das Logo gemein, aber das könnte ein wirklicher Verkaufsschlager werden

  • (Hoffentlich) Mercedes Qualität
  • sehr vernünftige Akkugröße
  • – für alle – außer David – völlig ausreichende Ladegeschwindigkeit – 400V ist offensichtlich immer noch marktfähig :-)
  • völlig ausreichender Top Speed
  • gefälliges junges Design

das sind doch tolle Zutaten für ein modernes BEV

Jetzt einfach loslegen – und bitte in entsprechend benötigten Stückzahlen bauen !!!

Karma jeder Coverversion inklusive…
Schade… :(
Wer bleibt am Bord ?.Microlino? 500?…

Dieses Auto hat mit Smart nur noch den Namen gemeinsam :-(

RIP lieber smart

Diese News könnten dich auch interessieren:

BMW: Herzstück der Neuen Klasse entsteht in Ungarn
Abarth 500e: Der performantere Fiat 500e
Luke EV: Retro-Stromer kurz vor Produktionsstart gestoppt

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).