Weitere Forschungs-Millionen für E-Mobilität

Weitere Forschungs-Millionen für E-Mobilität

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1700604019

Die Förderung von Forschung und Entwicklung im Bereich der Elektromobilität wird verlängert. Das geht aus einer Mitteilung der Regierung hervor. Bundeswirtschafts- und Bundesumweltministerium veröffentlichten eine novellierte gemeinsame Richtlinie. Demnach stellen beide Ressorts in den nächsten vier Jahren insgesamt rund 400 Millionen Euro im Rahmen verschiedener Ausschreibungen zur Verfügung.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte, für neue Wertschöpfung und qualifizierte Jobs sei ein Gelingen der Wende hin zur Elektromobilität von entscheidender Bedeutung. Forschung und Innovation seien hierfür die entscheidenden Hebel. „Es geht darum, innovative und umweltschonende Produkte und Verfahren in der Mobilität zu entwickeln, die im Markt Erfolg haben.“ Das stärke die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie und sichere Arbeitsplätze in Deutschland.

Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) sagte: „Nur mit einer starken Palette an Elektrofahrzeugen und einer verlässlichen Ladeinfrastruktur erreichen wir unsere Klimaschutzziele im Verkehr. Dazu trägt die vor über 12 Jahren begonnene Forschungsförderung für die Elektromobilität maßgeblich bei. Sie ist Ausdruck der vereinten Anstrengungen der Bundesregierung, den E-Antrieb im Verkehr zum Erfolg zu führen.

Der neue Förderrahmen gilt bis 2025. Er soll nach dem Willen der Bundesregierung die weitere Entwicklung Deutschlands zum Leitmarkt und Leitanbieter für E-Mobilität unterstützen. Dafür wurde der bestehende Rechtsrahmen an die fortgeschrittene Entwicklung angepasst. So sollen künftig auch neue Schwerpunkte in den Bereichen Digitalisierung und Komponenten smarter Fahrzeugplattformen sowie systemübergreifende Innovationen förderfähig sein.

Die novellierte Richtlinie schafft nach Angaben der Ministerien den Rahmen für einzelne Förderungen mit jeweils eigenen inhaltlichen Schwerpunkten und eigenem Budget. Die ersten beiden Ausschreibungen sollen im zweiten Quartal des laufenden Jahres veröffentlicht werden.

Quelle: Bundesregierung – Pressemitteilung vom 26. März 2021

Über den Autor

Wolfgang Plank ist freier Journalist und hat ein Faible für Autos, Politik und Motorsport. Tauscht deshalb den Platz am Schreibtisch gerne mal mit dem Schalensitz im Rallyeauto.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Weitere Forschungs-Millionen für E-Mobilität“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

KIA EV6 bildet die Basis für kommende Perfomance-Stromer
Porsche und Shell errichten Hochleistungs-Ladenetzwerk in Malaysia
Berlin bleibt Spitzenreiter bei Ladesäulen
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).