20.000 Bestellungen später: Mercedes EQA als Allradler ab sofort bestellbar

20.000 Bestellungen später: Mercedes EQA als Allradler ab sofort bestellbar

Copyright Abbildung(en): Mercedes-Benz

Mit der digitalen Weltpremiere des Mercedes-Benz EQA 250 habe man einen elektrischen Athlet mit 140 kW Leistung/ 426 km Reichweite auf die Straße gebracht. Weitere Varianten des EQA sollen folgen, schneller als gedacht. Anfang April kündigt der Hersteller an, dass der EQA 300 4MATIC und der EQA 350 4MATIC bestellt werden können.

Der EQA 250 kommt derzeit als reiner Fronttriebler daher. Die leistungsstärkere Allrad-Variante soll mit einem zusätzlichen elektrischen Antriebstrang (eATS) ausgestattet werden, welcher an der Hinterachse platziert wird. Hierdurch soll der Stromer mit einer Leistung jenseits der 200 kW aufwarten. Die Einstiegsvariante kann übrigens seit einigen Wochen geordert werden. Und dies wird fleißig getan, über 20.000 Kunden haben seit Februar einen EQA bestellt.

Mit dem EQA 300 4MATIC mit 168 kW und EQA 350 4MATIC mit 215 kW Leistung wird das Angebot des Einstiegsstromer von Mercedes-EQ abgerundet. Nach WLTP wird deren Reichweite mit bis zu 426 km beim EQA 300 4MATIC sowie bis zu 432 km beim EQA 350 4MATIC angegeben. Eine andere Variante wird mit über 500 km Reichweite (WLTP) daherkommen. Soll aber erst später im Jahr vorgestellt werden.

Die Preise beginnen bei 53.538,10 und 56.215,60 Euro bei den Allradlern. Die effektiven Preise unter Berücksichtigung von Hersteller- und Bundesanteil betragen dann 45.443,10 beziehungsweise 48.515,60 Euro. Beim EQA hat Mercedes die Angebotslogik deutlich vereinfacht. Statt sich zwischen vielen einzelnen Sonderausstattungen entscheiden zu müssen, sind drei praxisnah vorkonfigurierte Pakete wählbar.

Des Weiteren gibt der Hersteller zu verstehen, dass beim EQA ein Jahr Mercedes me Charge inklusive ist. Für europäische Mercedes me Charge Kunden erfolgt Green Charging an allen öffentlichen Ladepunkten in diesem Zeitraum ohne Aufpreis. Zudem ist es so, dass Kunden beider Allradvarianten das europäische Schnellladenetz von IONITY ab Aktivierung ein Jahr lang zum Vorteilspreis von 0,29 Cent pro kWh nutzen können. Für den EQA 250 kann dies im Rahmen des Businesspakets hinzugebucht werden.

Noch ein paar Worte zum Antrieb der Allradler. Gleich ist allen drei Modellen, dass diese auf der Vorderachse eine Asynchronmaschine sitzen haben. Die E-Maschine, ein Getriebe mit fester Übersetzung samt Differenzial, das Kühlsystem sowie die Leistungselektronik bilden dabei eine hochintegrierte, kompakte Einheit – den elektrischen Antriebstrang (eATS). Getriebeübersetzung und Zahnräder wurden auf die Anforderungen des Frontantriebs ausgelegt. Diese bringen die erwähnten 140 kW Leistung, bei einem maximalen Drehmoment von 375 Nm mit sich.

In Bezug auf die Allradvariante gibt der Automobilhersteller zu verstehen, dass man zusätzlich an der Hinterachse des Fahrzeugs einen eATS mit einer neu entwickelten permanenterregten Synchronmaschine anbringen wird. Diese baut besonders kompakt. Die Leistungsanforderung zwischen Vorder- und Hinterachse wird bei diesen 4MATIC Versionen je nach Fahrsituation 100-mal pro Sekunde intelligent geregelt werden. Mercedes-EQ Philosophie ist es, zur Verbrauchsoptimierung möglichst häufig die hintere E-Maschine zu betreiben, während die Asynchronmaschine an der Vorderachse im Teillastbetrieb nur geringe Schleppverluste erzeugt.

Quelle: Mercedes-Benz – Pressemitteilung vom 05. April 2021

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „20.000 Bestellungen später: Mercedes EQA als Allradler ab sofort bestellbar“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Woher kommt die Info mit den 20.000 Bestellungen? Weis man da mehr dazu?

Da sieht man mal wie groß die Not ist, wenn sogar das Auto kräftig bestellt wird.

Bei der Ankündigung des EQA 250 im Januar war darauf verwiesen worden, die Anhängelast bei den Allradmodellen werde größer als beim Basismodell ausfallen! Sind Angaben hierzu verfügbar?

Diese News könnten dich auch interessieren:

Tesla Model Y vs. Volkswagen ID.4 GTX – Duell der Mittelklasse Elektro-SUVs
Audi bestätigt Verbrenner-Aus, will Motoren aber noch auf Effizienz trimmen
Beinharte Tests für neuen Ford E-Transit
6
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).