Größter eLadepark in Passau spart zudem 48.000 kg CO2 pro Jahr

Größter eLadepark in Passau spart zudem 48.000 Tonnen CO2 pro Jahr

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 662873056

Mitte dieser Woche wurde auf dem LKW-Parkplatz der PAUL Group in Passau-Sperrwies Passaus größten eLadepark mit 16 Ladestationen eröffnet. Initiator Paul baut mit diesem Projekt seine Aktivitäten in der E-Mobilität weiter aus. Schon vor gut zwei Jahren hat man mit E-VADE ein Start up gegründet, welches dieselgetriebene Nutzfahrzeuge auf Elektroantrieb umrüstet – unter anderem auch für die Berliner Stadtreinigung. Auch der Anteil an E-Fahrzeugen in der eigenen Flotte wächst beständig.

Neben den 16 Ladestationen, welche „nicht nur unseren Kunden und Mitarbeitern zur Verfügung, sondern von allen Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden“ können, wie Bernhard Wasner, Geschäftsführer der Josef Paul GmbH & Co. KG, zu verstehen gab, glänzt der Ladepark durch massive CO2-Einsparungen. Diese sind nur bedingt auf den eLadepark zurückzuführen, haben aber ihren Ursprung dennoch dort. Zu Beginn stand das Projekt vor der Herausforderung, dass der ursprüngliche Netzanschluss auf dem Gelände nicht ausgereicht hätte, um den Strombedarf zu decken.

Kurzerhand tauschte Wasner auf dem Areal und in den Gebäuden des LKW-Parkplatzes und des Mercedes-Autohauses die herkömmlichen Leuchtmittel durch LED aus. So verbrauchen die Unternehmen 55% weniger Strom für Licht, stoßen 48.000 kg weniger CO2 aus, was rund 8.000 Bäumen entspricht. Des Weiteren ist nun genügend Leistung frei für das Laden der E-Fahrzeuge. Durch den Bau des Ladeparks erreicht Paul mehrere Ziele. Man deckt den steigenden Bedarf der E-Mobilität und senkt den eigenen Stromverbrauch.

„Die Nachfrage von mittelständischem Gewerbe nach E-Fahrzeugen nimmt stetig zu. Viele Unternehmer rüsten ihre Flotte aktuell von Verbrenner auf Elektro um“, begründet Wasner das Engagement. Die gesamte Planung, Konzeption, Förderungen und Umrüstung auf LED sowie Installation der E-Tankstellen wurde von Harald Praml aus Ruderting übernommen. Dessen Familienunternehmen zeichnet sich auch für den Betrieb und die Abrechnung der Ladesäulen verantwortlich. Praml selbst betreibt an seinem Standort in Ruderting den größten eTankstellen-Testpark Deutschlands mit 34 Ladepunkten und 18 verschiedenen E-Tanksäulen.

Quelle: PRAML Group – Per Mail

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Größter eLadepark in Passau spart zudem 48.000 kg CO2 pro Jahr“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Stellantis und LG Energy Solution planen gemeinsame Batteriefabrik in Nordamerika
Leasing- und Sharinganbieter Leasys will deutlich elektromobiler werden
Hyzon plant Verdopplung der Produktionskapazitäten für Wasserstoff-Lkw
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).