Gespräch mit Tina Zierul, ChargePoint über Herausforderungen beim Ausbau der Ladeinfrastruktur

Gespräch mit Tina Zierul, ChargePoint über Herausforderungen beim Ausbau der Ladeinfrastruktur

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1735093553

Tina Zierul ist Senior Director Public Policy in Europa bei ChargePoint, dem mit über 115.000 Ladepunkte größten Ladenetzwerk für Elektrofahrzeuge. Verantwortlich für den Bereich politische Beziehungen für ChargePoint in Deutschland stand sie mir Rede und Antwort, als wir uns über den zu starken Fokus auf öffentliches Schnellladen, Eichrecht als Hemmnis der E-Mobilität sowie Herausforderungen beim Arbeitgeber-Laden unterhalten haben.

Zu Gute kam dem Gespräch mit Tina, dass sie in ihrem Job neben der Beratung von Gesetzen auch das Einwerben von Fördermitteln für ChargePoints Kunden und ChargePoints Forschungsgebiete als Aufgabe hat und somit ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern konnte. Zudem ist es so, dass sie schon länger mit der E-Mobilität in Berührung steht. Lange bevor sie bei ChargePoint tätig wurde. Sie begann ihr Engagement für Elektromobilität im Jahr 2011 als Mitglied der Nationalen Plattform Elektromobilität, einem Beratungsgremium der Bundesregierung. Von 2011 bis 2017 war die Volkswirtin und Journalistin bei E.ON zuständig für strategische Partnerschaften, Förderprojekte und Stakeholder Management im Bereich Elektromobilität. Entschied sich dann aber vor knapp drei Jahren für die Tätigkeit bei einem Unternehmen, welches sich zu 100% auf E-Mobilität fokussiert, wie sie mir im Gespräch zu verstehen gab.

Begonnen haben wir das Gespräch damit, dass Tina sich zunächst selbst einmal vorgestellt hat, ebenso das Unternehmen, für welches sie tätig ist. ChargePoint sei als klassisches Silicon Valley Start-Up im Jahr 2007 gegründet worden. Hat mittlerweile allerdings ein enormes Wachstum hingelegt und blickt mittlerweile auf 115.000 Ladepunkte in den USA und Europa. Insbesondere die Expansion nach Europa und der Einstieg von dortigen Investoren hat dem Unternehmen entsprechenden Schub verliehen. So viel, dass ChargePoint Anfang 2020 den Börsengang an der Wallstreet wagt.

Tina gab mir und dir als Zuhörer zu verstehen, dass der Fokus auf öffentliches Laden (Schnellladestationen) in Europa zwar zu Beginn sinnvoll war. Um beispielsweise dem Thema Reichweitenangst zu begegnen. Mittlerweile sei es aber durchaus sinnvoller das Laden in Innenstädten, beim Arbeitgeber als auch zu Hause voranzutreiben. Positiv kam hierbei die KfW-Förderung für Wallboxen zur Sprache, aber auch Kritik daran, dass man sich als Staat nicht zu sehr in den sich selbst regulierenden Markt einmischen sollte.

Das Thema Eichrecht mussten wir natürlich ebenfalls streifen. Was an sich dem Schutz des Kunden dient, aber für ein Unternehmen wie ChargePoint durchaus Herausforderungen mit sich gebracht hat. Vor allem, da man das Thema aus den USA so nicht kennt. Wobei uns Tina versichert, dass die amerikanischen Kollegen das Wort „Eichrecht“ zumindest Mal ganz interessant aussprechen. Hier gilt es allerdings von allen Seiten noch einige Hausaufgaben zu erledigen, bevor es entsprechend gelebt werden kann.

Im Griff habe man allerdings das Thema des Ladens beim Arbeitgeber beziehungsweise des Dienstwagens in den heimischen vier Wänden. Hier glänzt das Unternehmen durch seine Software-Lösung, welches nach der Einrichtung zu Beginn, einfach zu Händeln sei und auch den Betrieb größerer Dienstwagenflotten – egal ob PHEV oder E-Autos – immens erleichtert. Abschließend haben wir uns zudem über die Lobby-Organisation ChargeUp Europe unterhalten. Christopher Burghardt, Managing Director Europe bei ChargePoint, wurde als Präsident der Organisation aufgestellt. Was dies für ChargeUp Europe, als auch für die genannte Branche bedeutet konnte uns Tina Zierul ebenfalls aufzeigen.

Gerne kannst du mir auch Fragen zur E-Mobilität per Mail zukommen lassen, welche dich im Alltag beschäftigen. Die Antwort darauf könnte auch für andere Hörer des Podcasts von Interesse sein. Wie immer gilt: Über Kritik, Kommentare und Co. freue ich mich natürlich. Also gerne melden, auch für die bereits erwähnten Themenvorschläge. Und über eine positive Bewertung, beim Podcast-Anbieter deiner Wahl, freue ich mich natürlich auch sehr! Danke.

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Gespräch mit Tina Zierul, ChargePoint über Herausforderungen beim Ausbau der Ladeinfrastruktur“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Opel: Vom Elektro-SUV zum E-SUM – Opel Rocks-e im Fokus
Tesla investiert ~200 Mio. USD in Giga Shanghai und könnte 4.000 Mitarbeiter einstellen
Mercedes VISION EQXX: Hyper-effizientes E-Auto mit 1.000 km Reichweite
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).