Bollinger enthüllt seine elektrische Nutzfahrzeug-Plattform

Copyright Abbildung(en): Bollinger Motors

Bollinger Motors präsentierte Ende September 2019 seinen viertürigen vollelektrischen Sport Utility Truck B1 und den elektrischen Pickup Truck B2. Stolze 125.000 US-Dollar sollen für die Basisversion der E-Autos fällig werden. Die Produktion beginnt dieses Jahr, die Auslieferungen in 2021. Reservierungen werden seit Herbst 2019 gegen eine Anzahlung in Höhe von 1.000 Dollar entgegengenommen. Dennoch scheint sich das Unternehmen nicht nur auf den Erfolg des B1 und B2 verlassen zu wollen.

Bollinger Motors

Aus diesem Grund hat Bollinger Motors im Laufe dieser Woche seine elektrische Nutzfahrzeug-Plattform vorgestellt, welche am Markt angeboten werden soll, um anderen Unternehmen zu ermöglichen leistungsfähige Elektro-Nutzfahrzeuge aufzubauen. Der Ansatz erscheint dem von VW ähnlich, welche ihre MEB-Plattform ebenfalls für den Wettbewerb geöffnet haben. VW hat mit Ford bereits einen ersten Konkurrent als Partner gewinnen könnenDort soll unter anderem auch der MEB-Baukasten zum Einsatz kommen. Bei Bollinger Motors wurden noch keine konkreten Partnerschaften benannt.

Bollinger Motors

In die elektrische Nutzfahrzeug-Plattform lässt das Unternehmen seine Erfahrungen aus der Entwicklung und Produktion der beiden Erstlingsstromer einfließen und schafft so eine durchdachte Basis für künftige Fahrzeuge. Bollinger-CEO Robert Bollinger sei bereits zu Beginn des Aufbaus der beiden E-Fahrzeuge klar gewesen, dass die Plattform kommerziell vermarktet werden kann. Einen Schritt welchen man nun gehen wird. Technische Daten wurden ebenfalls publiziert:

  • 120kWh-Batterie
  • 180kWh-Batteriepack optional
  • Allradantrieb
  • All-Terrain-Fähigkeiten
  • Zwei E-Motoren
  • Portal-Getriebenaben
  • ~2.270 kg Nutzlast
  • Ultra-niedriger Schwerpunkt
  • Leicht einstellbar für verschiedene Radstände
  • Hydraulische Anti-Blockier-Bremsanlage (ABS)
  • Elektronische Traktionskontrolle
  • Elektronische Stabilitätskontrolle
  • Hydraulische Servolenkung
  • Hydropneumatische selbstnivellierende Federung
  • Unabhängige Vorder- und Hinterradaufhängung
  • 5-15 kW On-Board-Ladegerät/Inverter
  • Komplette Antriebssystem-Steuerungen, konfigurierbar für die jeweilige Fahrzeuganwendung
  • Integriertes Wärmemanagementsystem

Quelle: electrek.co – Bollinger unveils its electric truck platform, markets it to commercial vehicles

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Eine Antwort

  1. Hallo. Wie leicht könnte man auf der Plattform noch eine wasserstoffbrennzelle und wasserstoff Tank integrieren. Leider steht dort nichts über die Reichweite die dadurch sicher enorm verlängert werden könnte. Norby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).