Produktion von Nissan soll in China um 30% gesteigert werden

Photo by chuttersnap on Unsplash

Mitte vergangene Woche haben wir erfahren, dass Nissan mit seinem Joint Venture Dongfeng Motor Company Limited (DFL) plant die Einführung von 20 elektrifizierten – Elektroautos und e-POWER Modellen – Fahrzeugen unter ihren vier Marken bis 2022 vorzunehmen, wobei die Nissan e-Power Technologie für die Kernmodelle verfügbar ist. Man hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2022 30% des Joint Venture-Umsatzes auf elektrifizierte Fahrzeuge zurückzuführen ist. Das Unternehmen plant, innerhalb von drei Jahren 100% der wichtigsten E-Komponenten zu lokalisieren.

Um die selbstgesteckten Ziele zu erreichen ist es notwendig, dass Nissan entsprechende Investitionen tätigt. So wird man gemeinsam mit seinem Joint Venture-Partner Dongfeng ein neues Montagewerk in Wuhan errichten. Des Weiteren sollen zwei bestehende Anlagen in Bezug auf ihre Produktionsrate eine Steigerung erfahren. Hierfür wird das Unternehmen gut 900 Millionen Dollar investieren. Bis 2020 möchte man hierdurch die Produktionskapazitäten in China um 30 Prozent auf über zwei Millionen Fahrzeuge pro Jahr steigern.

Die neu geschaffene Kapazität soll dann auch für kommende E-Automodelle zur Verfügung stehen. Mit dem neuen Werk in Wuhan nimmt Nissan seine neunte Fabrik in China in Betrieb. Dort sollen pro Jahr rund 200.000 bis 300.000 Fahrzeuge vom Band laufen. Die Werke in Changzhou und Zhengzhou sollen nach ihrem Umbau auf gut 100.000 Fahrzeuge Ausbringungsmenge pro Jahr kommen.

Zukünftig wird Nissan verstärkt auf Hybrid- und Elektroantriebe setzen, an denen sie bereits seit Jahren arbeiten. Mit ein Grund für die Konzentration auf alternative Antriebe ist sicherlich die massive Förderung, welche Unternehmen für Fahrzeuge mit Hybrid- und Elektroantriebe in China aktuell erhalten.

Auf der Auto China 2018 hat Nissan sein erstes rein vollelektrisches Serienfahrzeug vorgestellt, welches exklusiv für den chinesischen Markt gedacht ist. Gebaut und verkauft werden soll der Sylphy Zero Emission nur in China werden. Der Marktstart ist bereits für dieses Jahr angepeilt.  Die Verkaufsbücher wurden bereits im Juni geöffnet. Des Weiteren ist ein Ableger des Sylphy Zero Emission auch von den Marken Dongfeng und Venucia vorgesehen, dort allerdings auch mit konventionellem Antrieb.

Neben Nissan hat sich auch Toyota vorgenommen die Produktionskapazitäten in seinen chinesischen Werken signifikant auszuweiten. Dort sollen künftig deutlich mehr Plug-in-Hybride und auch künftig Elektroautos vom Band laufen.

Quelle: Electrive.net – Nissan will Produktion in China um 30 Prozent steigern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.