Panasonic erwägt weitere Investitionen in Tesla’s Gigafactory

Panasonic kann sich weiteres Investment in Gigafactory vorstellen
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 298778966

Laut einem aktuellen Bericht von Reuters erwägt Panasonic Corp. weitere Investitionen in die Gigafactory von Tesla. Vorausgesetzt das E-Auto Unternehmen aus den USA würde entsprechendes Interesse zeigen. Aus Sicht von Panasonic sollte die neue Investition auf die bisher investierten 1,6 Milliarden Dollar hinzugerechnet werden. Mit diesem Betrag ist das Unternehmen bereits in der gemeinsam betriebenen Gigafactory im Bundesstaat Nevada beteiligt.

Zeitlich passt die Bereitschaft zu einer weiteren Investition ganz gut. Bedenkt man, dass Tesla erst kürzlich bekannt gab, dass man das Ziel von 5.000 Model 3 in einer Woche erreicht habe. Stand die Produktion zunächst unter größeren und kleineren Problemen, scheint man diese nun in den Griff bekommen zu haben. Panasonic ist derzeit exklusiver Batteriezellenlieferant für Teslas aktuelle Modelle. Der Anlauf des Model 3 hat auch dort für Probleme gesorgt, da man eigener Aussage nach teilweise nicht mit der Lieferung von Batteriezellen hinterhergekommen ist.

Tesla will 2018 ohne neue Finanzmittel auskommen. Geht es nach Analysten ist dies eher unrealistisch. Eine Finanzspritze von Panasonic könnte für einen Vertrauensvorschuss an der Börse sorgen, falls Tesla in den kommenden Monaten tatsächlich das Geld ausgeht.

Quelle: Reuters – Panasonic to consider more investment in Tesla’s Gigafactory if asked: executive

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.