Berlin: BVG will ab 2030 nur noch Elektrobusse in der Flotte

Berlin will ab 2030 nur noch E-Busse in der Flotte

Copyright Abbildung(en): woodshoots 2017 / Shutterstock.com

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) halten es für möglich, den gesamten Linienbusverkehr der Hauptstadt bis zum Jahr 2030 auf Elektrobetrieb umzustellen. Zu dieser Erkenntnis kam die BVG-Vorstandschefin Sigrid Nikutta nach einer Dienstreise in China, wo sie gemeinsam mit der Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klima, Regine Günther (parteilos), die vier Millionenstädte Peking, Hangzhou, Hongkong und Shenzen besucht hatte. In Shenzen, so Günther, seien seit 2017 alle 17.000 Busse elektrisch unterwegs, mit der Umstellung der Flotte auf Elektrobusse sei bereits im Jahr 2009 begonnen worden.

China ist in Sachen Elektromobilität längst als Vorreiter etabliert, nicht nur im Bus-, sondern auch im Pkw-Sektor. So hat die chinesische Regierung etwa eine verpflichtende Quote für Elektroautos eingeführt. Hersteller, die diese nicht erfüllen, müssen Strafzahlungen leisten.

Für Berlin sprach die Verkehrssenatorin von „einer großen Aufgabe, die aber lösbar sein wird“. Berlins Regierung ist gar unter Zugzwang, hat doch die rot-rot-grüne Koalition in ihrem Mobilitätsgesetz das Ziel festgeschrieben, bis 2030 alle der gut 1500 Dieselbusse durch klimaneutrale Fahrzeuge zu ersetzen.

In Berlin sind bislang fünf Elektrobusse im Einsatz, 30 weitere sollen im März 2019 in Betrieb gehen. Je 15 Fahrzeuge liefern die Daimler-Tochter Evo-Bus und der polnische Hersteller Solaris nach Berlin. Weitere 15 Gelenkbusse mit E-Antrieb befinden sich derzeit in der Ausschreibung. Damit für alle E-Busse ausreichend Lademöglichkeiten vorhanden sind, wird momentan im Betriebshof in Berlin-Weißensee die Ladeinfrastruktur ausgebaut. Nach und nach sollen auch andere Betriebshöfe umgerüstet werden.

Da die Reichweite der Elektrobusse bislang noch unter der von Dieselbussen liegt, sollen sie vorrangig auf kleineren Nebenstrecken eingesetzt werden. Die aktuellen E-Busse schaffen gut 150 Kilometer, bevor sie für sechs Stunden an die Ladestation müssen, bis sie wieder voll geladen sind. Ein Dieselbus ist bei der BVG täglich zwischen 200 und 500 Kilometern im Einsatz.

Quellen: Morgenpost – BVG-Busflotte wird bis 2030 unter Strom gesetzt // Tagesspiegel – Berlin will sich Shenzhen zum Vorbild nehmen

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Berlin: BVG will ab 2030 nur noch Elektrobusse in der Flotte“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Ford produziert E-Antriebe zukünftig in Großbritannien
Panasonic stellt neue Zelle im Format 4680 für Tesla-Elektroautos vor
Opel Vivaro-e Hydrogen: Mit Brennstoffzelle und Batterie
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).