Zwölf Großstädte kaufen ab 2025 nur noch emissionsfreie Busse und erweitern Grünflächen

Großstädte verpflichten sich auf Alternative Antriebe bei Bussen

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 479130022

Zwölf Großstädte, darunter London, Paris, Los Angeles und Kapstadt, versprachen am Montag, dass man ab 2025 nur noch emissionsfreie Busse kaufen und bis 2030 große Flächen frei von Emissionen fossiler Brennstoffe schaffen werden. Ziel sei der langfristige Schutz der Umwelt. Die zwölf Städte bringen es derzeit auf eine Bevölkerungsdichte von fast 80 Millionen Menschen. Unter dem Projekttitel “fossil-fuel-free streets declaration” werden diese Fahrradfahren, die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel sowie das Laufen anstatt Autofahren fördern.

Dabei wird deutlich ersichtlich, dass bereits heute sich viele Städte strengere Umweltziele als die Regierungen setzen, um die Luftverschmutzung zu begrenzen und die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens von 2015 zu erreichen, um die Treibhausgasemissionen einzudämmen. Mit diesem Bekenntnis möchten die zwölf Großstädte dazu beitragen die globale Erwärmung zu verlangsamen. Die Anschaffung emissionsfreier Busse sowie die Schaffung neuer Flächen, auf denen keine Emission entsteht, sind sicherlich der erste Schritt in die richtige Richtung. Neben den bereits erwähnten Städten haben sich auch Kopenhagen, Barcelona, Quito, Vancouver, Mexiko-Stadt, Mailand, Seattle und Auckland dazu verpflichtet.

Die bereits erwähnten Null-Emissionsflächen schließen mehr Parks, Fußgängerzonen oder Straßen, in denen nur elektrisch oder wasserstoffbetriebene Fahrzeuge eingesetzt werden können, ein. Hierdurch sollen die Städte attraktiver werden. Es wurde allerdings noch nicht definiert, wie groß diese Gebiete sein sollen. Lediglich ​​Ada Colau, Bürgermeister von Barcelona, ​​sagte, dass die Stadt in den nächsten Jahren diese um 165 Hektar Grünfläche sowie Fahrradwege erweitern wird. Weiterhin soll die Anzahl der Fahrten mit Privatfahrzeugen um ein Fünftel reduziert werden.

Derzeit geht man davon aus, dass die zwölf Großstädte um die 59.000 Busse im Einsatz haben. Die Hybrid- beziehungsweise Elektrobusse sollen von unterschiedlichsten Herstellern wie Chinas BYD, Volvo, Mercedes-Benz Daimler und Proterra Inc. stammen. Mit dem Bekenntnis setzen die Großstädte nicht nur ein Zeichen für den städtischen Sektor, sondern gehen auch als gutes Vorbild für den privaten Sektor voraus.

Quelle: Reuters – Twelve big cities to buy zero emissions buses, extend green areas

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).