Innovative Mobilitäts-Startups von VW in Dresden gesucht

Volkswagen AG

Anfang August diesen Jahres ist das Startup Inkubator-Programm von Volkswagen gestartet, nun begibt man sich in der Gläsernen Manufaktur in Dresden auf die Suche nach weiteren innovativen Geschäftsideen rund um die Mobilität der Zukunft. Von heute an werden junge Gründerinnen und Gründer dazu eingeladen, sich mit ihren innovativen Mobilitäts-Ideen für die zweite Runde, die Frühlings-Session 2018, zu bewerben.

Gesucht werden Firmen aus den Zukunftsfeldern Fuhrparkmanagement, Car-Sharing, Concierge und Navigation-/Park Services sowie Smart Home Services von der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden sowie dem Ideation Hub der Volkswagen Konzern-IT. Seit 11:00 Uhr steht die Möglichkeit zur Registrierung auf ideationhub.de zur Verfügung, bewerben können sich dort junge Start-Ups, die ihre Ideen direkt in der Gläsernen Manufaktur zur Marktreife entwickeln möchten.

Für die zweite Runde des Inkubator-Programms werden insgesamt zwei Pitches stattfinden, einer auf der Internationalen Jahresausstellung für Halbleiterprodukte SEMICON EUROPE in München (15. November) und ein zweiter in der Gläsernen Manufaktur in Dresden (4. Dezember). Bis Ende Oktober können junge Startups ihre Ideen rund um die Mobilität der Zukunft einreichen. Die dann ausgewählten Startups werden in München und Dresden ihre Ideen zur Mobilität bei einem jeweils zehnminütigen Pitch präsentieren.

„Unsere Alleinstellungsmerkmale sehen wir darin, dass wir Türen zu Experten und Entscheidern im Volkswagen Konzern öffnen – und damit die Umsetzung innovativer Startup-Konzepte beschleunigen können.“ – Marco Weiß, Leiter New Mobility & Innovations der Gläsernen Manufaktur

Die besten fünf oder sechs Teams werden durch ein Expertengremium für die Frühlings-Session 2018 ausgewählt. Ab März 2018 werden die ausgewählten Gründer dann in der Gläsernen Manufaktur für 200 Tage einziehen. Nach drei Monaten müssen die Teams ihre ersten Ergebnisse präsentieren. Sind diese überzeugend, sollen die Startups ihre Ideen bei VW in Dresden zur Marktreife entwickeln. Die dritte Runde des Inkubator-Programms führt dann fünf weitere Unternehmen im Herbst 2018 nach Bremen.

„Wir werden relevante Software-Schnittstellen an unseren Modellen öffnen, damit die Startups ihre Ideen direkt am, in sowie mit einem Fahrzeug oder mit Besuchern der Gläsernen Manufaktur verproben und testen können. Unsere Philosophie lautet: Die Startup-Teams konzentrieren sich auf ihre Idee und ihre Kernkompetenz. Wir übernehmen den Rest.“ – Lars Dittert, Standortleiter der Gläsernen Manufaktur

Quelle: Volkswagen AG – Pressemitteilung vom 28.09.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.