Testfahrt des Chevrolet Bolt 2017

Chevrolet

Copyright Abbildung(en): Chevrolet

“The competition in the pure electric car vehicle segment is heating up. Chevrolet’s all-new Bolt EV is just coming to market and we recently had a chance to put the award winner through its paces along the northern California coast.”

Mit diesem Satz steigt Chuck Vossler vom BMWBLOG in seinen Beitrag über die Testfahrt des Chevrolet Bolt 2017 ein. In diesem nimmt er uns mit von Palo Alto, Kalifornien über die Santa Cruz Mountains in Richtung Half Moon Bay mit – eine Strecke von gut 100 Meilen. Erwähnenswert finde ich an diesem, dass Vossler es versteht technische Daten anhand seiner persönlichen Eindrücke wiederzugeben und wie sich diese Abseits des Datenblatts, in der Realität schlagen.

Rechnet man den Verbrauch von 3.8 miles/kWh der Testfahrt hoch, dann ergibt sich eine rechnerische Reichweite des Bolts von 210 bis 220 Meilen. Angegeben wird er ab Werk mit 238 Meilen. Man liegt also gar nicht Mal soweit entfernt von den Werksangaben, welche sicherlich unter Idealbedingungen festgehalten wurden. Vossler musste auf seiner Testfahrt allerdings mit widrigen Wetterbedingungen kämpfen, welche sich auch auf den Energieverbrauch des Fahrzeugs auswirken. Stichwort Sitzheizung sowie Klimaanlage auf höchster Stufe.

Den Bericht zur Testfahrt des Chevrolet Bolt 2017 schaust du dir am besten im Blog von Chuck Vossler direkt an.

Quelle: BMWBLOG – TEST DRIVE: The 2017 Chevy Bolt electric car

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).