VW ID. Buzz: 2022 werden noch 15.000 Stück produziert

VW ID. Buzz: 2022 werden noch 15.000 Stück produziert

Copyright Abbildung(en): Volkswagen

Vor wenigen Tagen hat in Deutschland und den meisten europäischen Märkten der Vorverkauf des neuen ID. Buzz und des ID. Buzz Cargo von Volkswagen begonnen. Kurz darauf startet nun die Serienproduktion im Stammwerk von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover. Der ID. Buzz Cargo wird dort bereits gefertigt, nun beginnt auch die Fertigung des ID. Buzz Pro.

Mit dem ID. Buzz erweitert Volkswagen die erfolgreiche ID. Familie, bestehend aus ID.3, ID.4 und ID.5, in Europa um ein weiteres Modell und beschleunigt im Rahmen der ACCELERATE-Strategie seine Elektrooffensive. Der fünfsitzige ID. Buzz wird zuerst europaweit in der gehobenen Version „Pro“ angeboten, der ID. Buzz Cargo wird parallel zum Marktstart verfügbar sein. Gefertigt werden beide Versionen am Standort Hannover, welcher neben Zwickau und Emden der dritte Standort von Volkswagen in Deutschland, an dem Fahrzeuge der ID-Familie produziert werden. Außerhalb Deutschlands werden ID-Modelle auch in China gebaut.

2022 sei von Seiten Volkswagen geplant, dass bis zu 15.000 ID. Buzz Pro und Cargo gefertigt werden. Nach dem Hochlauf des Stromers verbleiben die Produktionszahlen auf hohem Niveau. Die Rede ist von bis zu 130.000 Fahrzeuge pro Jahr, die in Hannover produziert werden können. „Im nächsten Jahr planen wir 50.000 bis 60.000 Einheiten“, sagte Volkswagen Nutzfahrzeug-Chef Carsten Intra. Und in diesem Jahr wolle man bereits ein Viertel davon schaffen. Das wären rein rechnerisch also 12.000 bis 15.000 Fahrzeuge. Am Ende sollen sogar mehr als 100.000 Fahrzeuge pro Jahr gebaut werden. „Die Kammlinie liegt bei 120.000 bis 130.000“, sagte Intra. „Da wollen wir dann so schnell wie möglich hin. Und wir denken, dass wir da schnell hinkommen werden.“

ID. Buzz und ID. Buzz Cargo werden im Volkswagen Nutzfahrzeug Werk Hannover gefertigt und bilanziell CO2-neutral an ihre Kunden übergeben. Werden sie mit 100 Prozent Grünstrom geladen, fahren sie bereits heute schon klimaneutral. Der ID. Buzz und der ID. Buzz Cargo werden in den ersten europäischen Ländern im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommen. Volkswagen of America wird mit dem ID. Buzz zudem das Comeback des sogenannten Microbus in den USA und Kanada einleiten.

Quelle: Volkswagen AG – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VW ID. Buzz: 2022 werden noch 15.000 Stück produziert“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Na, dann können wir ja jetzt einmal den „Hochlauf“ verschiedener BEV Modelle national und international miteinander vergleichen.

Time will tell – Hauptsache elektrisch :-)

Tolle Leistung. Es geht bergauf….. in VW-Speed. PR bleibt halt PR. Und die Verbrennerlobby produziert munter weiter.

In manchen Kreisen ein must-have, Style-isch wichtig, gell? ;)
Hauptsächlich ein verbrennen weniger, viel Erfolg!

Diese News könnten dich auch interessieren:

Spanisches Start-up Liux plant nachhaltige E-Autos ab 2023
Volta Trucks: Feedback auf erste E-Prototypen sehr positiv
Batterie vs. Wasserstoff: „Kein Entweder-oder, sondern ein Sowohl-als-auch“

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).