Volvo_C40_Recharge_Pure_Electric

Volvo frischt Elektromodelle XC40 und C40 auf

Copyright Abbildung(en): Volvo

Die Elektroautos von Volvo rollen aufgefrischt ins neue Modelljahr: Neben einer Neustrukturierung der Ausstattungsniveaus spendiert der schwedische Autohersteller insbesondere seinen kompakten E-Autos eine weitere Aufwertung. Während den vollelektrischen SUV Volvo XC40 Recharge ein geschärftes Design ziert, erhält das Crossover-Coupé Volvo C40 Recharge Pure Electric eine zusätzliche Antriebsversion.

Mit einer neuen Angebotsstruktur, die ab dem Modelljahr 2023 für alle Volvo Modelle gilt, will Volvo Cars den Konfigurationsprozess im Internet vereinfachen: Kunden können fortan aus mehreren Ausstattungsstufen wählen und auf Wunsch verschiedene Optionen ergänzen, die ihren persönlichen Bedürfnissen am besten entsprechen. Mit der Konzentration auf attraktive, vorselektierte Varianten will die schwedische Premium-Marke die Preistransparenz erhöhen und die Komplexität des Modellangebots reduzieren.

Mit einer umfassenden Frischzellenkur will Volvo die Elektro-Version des XC40 attraktiver machen: Unter anderem ziert ein neuer Stoßfänger sowie ein neues Scheinwerfer-Design die Front. Zum neuen Modelljahr will Volvo insbesondere auch die Verwandtschaft seiner Elektroautos unterstreichen. Der Volvo XC40 Recharge Pure Electric rückt deshalb optisch näher an sein vollelektrisches Schwestermodell heran: Wie beim Crossover-Coupé C40 Recharge Pure Electric prägt ein rahmenloser Kühlergrill das Gesicht des XC40 Recharge. Während sich das Exterieur mit neuen Lackierungen und Felgen individualisieren lässt, stehen im Innenraum neue lederfreie Premium-Sitzpolster zur Verfügung.

Volvo_XC40_Recharge_Pure_Electric_Modelljahr_2023
Volvo

Auf unserem Weg zum vollelektrischen Unternehmen verändert sich auch unsere Designsprache“, sagt Volvo Design-Chef Robin Page. „Wir entwickeln die Optik des vollelektrischen Volvo XC40 weiter und schaffen ein moderneres Gesicht mit einer schlankeren Front und einem noch stärker integrierten Kühlergrill.

Zweite Antriebsversion für Volvo C40 Recharge Pure Electric

Der vollelektrische Volvo C40 Recharge, der für sein hohes Sicherheitsniveau jüngst mit dem Top Safety Pick+ des US-amerikanischen Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) ausgezeichnet wurde, fährt in einer zusätzlichen Antriebsvariante vor: Als Ergänzung zur Allradversion ist fortan ein Einstiegsmodell mit einem 170 kW (231 PS) starken Elektromotor und Frontantrieb erhältlich. In Verbindung mit einer 69-kWh-Hochvoltbatterie bietet es eine Reichweite von bis zu 423 Kilometern im kombinierten WLTP-Zyklus. An Schnellladestationen lässt sich der Akku binnen 32 Minuten von zehn auf 80 Prozent aufladen.

Der Volvo C40 Recharge Single Motor Pure Electric erweitert das vollelektrische Angebot des schwedischen Premium-Automobilherstellers. Der Einstiegspreis für den Elektro-Crossover liegt bei 48.850 Euro. Das Unternehmen will damit noch mehr Menschen zum Umstieg auf die Elektromobilität ermutigen. Ab 2030 sollen ausschließlich vollelektrisch angetriebene Modelle verkauft werden.

Quelle: Volvo – Pressemitteilung vom 04.03.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Volvo frischt Elektromodelle XC40 und C40 auf“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

SUV’s und E-SUV’s sind für mich der falsche Weg und das Ergebnis der Auto Lobby für Öl aus Russland und gegen die breite Masse der Autofahrer/innen.

Diese News könnten dich auch interessieren:

BMW: Herzstück der Neuen Klasse entsteht in Ungarn
Abarth 500e: Der performantere Fiat 500e
Luke EV: Retro-Stromer kurz vor Produktionsstart gestoppt

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).