Fiat will Verbrenner-Ende in Europa auf 2027 vorziehen

Fiat will Verbrenner-Ende in Europa auf 2027 vorziehen

Copyright Abbildung(en): encierro / Shutterstock.com

Der italienische Autohersteller Fiat, der zum Multimarkenkonzern Stellantis gehört, will einem Bericht zufolge seinen Abschied vom Verbrenner in Europa um einige Jahre nach vorne ziehen: Olivier François, CEO von Fiat, bestätigte Auto Motor und Sport, dass in Europa bereits 2027 nur noch reine Elektroautos verkauft werden sollen. Bislang war nur bekannt, dass Fiat ab 2030 weltweit auf Diesel und Benziner verzichten will. Neben Europa sind vor allem Südamerika und der Mittlere Osten, wo die Elektrifizierung noch recht schleppend verläuft, sind wichtige Märkte für die Italiener.

Der nächste Schritt kommt 2024, wenn jedes neue Fiat-Modell vollelektrisch sein wird, wie der 500e“, sagte François. Für 2027 geht der Fiat-Chef davon aus, „dass dann alle Voraussetzungen gegeben sein werden, um sich von fossilen Brennstoffen in Europa zu verabschieden. Fiat wird hier nur noch elektrisch fahren“, erklärte er in dem Interview mit dem Automagazin. Konkrete Aussagen zu kommenden Elektro-Modellen machte François allerdings nicht. Aktuell gibt es Gerüchte um eine rein elektrische Neuauflage des Panda, die 2023 starten könnte.

In Europa gerät Fiat vor allem wegen seiner eher kleineren Modelle unter Druck, die sich mit Abstand am besten verkaufen. Denn die Abgastechnik, welche durch die strenge Abgasnorm Euro 7 notwendig wird, ist bei Kleinwagen vergleichsweise teuer. Erst Mitte Mai hatte Fiat angekündigt, im Zuge der (Teil-)Elektrifizierung der beiden Modelle Tipo und 500X demnächst keine reinen Verbrenner-Pkw mehr in Europa zu verkaufen. Alle Neuwagen der Italiener sollen dann mindestens mit Mild-Hybrid-Antrieben ausgestattet sein – alle herkömmlichen, reinen Benziner und Diesel, die bei Tipo und 500X noch bestellbar waren, nimmt der Hersteller aus dem Programm.

Quelle: Automobil Industrie – Fiat zieht Verbrennerausstieg auf 2027 vor

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Fiat will Verbrenner-Ende in Europa auf 2027 vorziehen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bisher wurde doch immer behauptet, Kleinwagen zu elektrifizieren, würde sich nicht rechnen.
Dass jetzt ausgerechnet die Abgasbestimmungen den Verbrennern den Boden wegziehen, ist erstaunlich!
Man kann nur hoffen, dass auch andere Hersteller auf elektrische Kleinwagen umschwenken, statt die Produktion dieser Klasse einfach einzustellen! Bisher ist das Motto leider „wer elektrisch fahren will, muss ein teures Fahrzeug nehmen“ (damit reichlich Gewinn übrigbleibt).

Mutig. Hätte ich nicht erwartet. Mir ist die Zukunftsplanung bei Stellantis gar nicht so präsent, dann müssen sie jetzt aber mal so richtig investieren.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Spanisches Start-up Liux plant nachhaltige E-Autos ab 2023
Volta Trucks: Feedback auf erste E-Prototypen sehr positiv
Batterie vs. Wasserstoff: „Kein Entweder-oder, sondern ein Sowohl-als-auch“

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).