Demo-Park: Testen, wie der Truck am besten lädt

Demo-Park: Testen, wie der Truck am besten lädt

Copyright Abbildung(en): Symbolbild | shutterstock / 747626554

Der Stromkonzern EnBW baut gemeinsam mit Daimler Truck am Produktionsstandort Wörth einen Demonstrations-Ladepark für Elektro-Trucks. Das geht aus einer Mitteilung des Energieunternehmens hervor. Schon bald könnten am größten Lkw-Montagewerk von Mercedes-Benz verschiedene Ladekonzepte ausprobieren werden, heißt es.

Um den Klimawandel zu verlangsamen, müssten auch die CO2-Emissionen im Straßengüterverkehr in den kommenden Jahren drastisch gesenkt werden, heißt es. Speditionen, Busunternehmen, Unternehmen mit eigener Nutzfahrzeugflotte und Paketdienstleister stünden vor der Aufgabe, ihren Fuhrpark auf klimaschonende elektrische Antriebssysteme umrüsten. Mit der Wahl der passenden E-Fahrzeuge sei es aber nicht getan. Die Infrastruktur müsse so gestaltet sein, dass der Ladevorgang exakt in die logistischen und organisatorischen Prozesse des Unternehmens passt.

Mit dem gemeinsamen Bau des Demo-Ladeparks wollen Daimler Truck und die Netze BW Sparte Dienstleistungen den Transportunternehmen den Einstieg in einen CO2-freien Schwerlastverkehr vereinfachen. Kunden könnten Lkw-Ladesäulen und Ladekonzepte verschiedener Hersteller technologieoffen im Realbetrieb erleben und zusammen mit den Experten vor Ort eine für ihren konkreten Anwendungsfall passende Ladelösung entwickeln.

Für Transportunternehmer ist es eine Herausforderung, Elektrofahrzeuge und Ladeinfrastruktur auf ihren Betriebshöfen zu integrieren“, so Axel Hausen von der Sparte Dienstleistungen der Netze BW. „Im Demo-Ladepark können sie selbst herausfinden, welche Ladelösung am besten zu den typischen Werksabläufen vor Ort wie Rangier- und Logistikanforderungen der Betriebshöfe passt.

Der Demonstrations-Ladepark soll mit zunächst fünf Ladesäulen ausgestattet werden. Darüber hinaus ist die Installation einer Photovoltaik-Anlage auf der Überdachung des Ladeparks samt stationärem Speicher geplant, um die Stromversorgung der Ladesäulen zusätzlich zu unterstützen. Die Inbetriebnahme des Demonstrations-Ladeparks soll im Sommer dieses Jahres erfolgen.

Die Netze BW Sparte Dienstleistungen steuert im Kooperationsprojekt nach eigenen Angaben ihr Know-how und ihre Erfahrung im Ausbau der Ladeinfrastruktur bei. Als Bauherrin ist sie zuständig für Konzeption, Planung und Bau des Kunden-Demo-Ladeparks. Im Anschluss an die Bauphase wird sie die Betriebsführung der Anlage einschließlich Wartung und Service übernehmen.

Quelle: EnBW – Pressemitteilung vom 10. Februar 2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Demo-Park: Testen, wie der Truck am besten lädt“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Renault: eigene Kompetenzzentren für E-Autos und Verbrenner
Piëch GT: In fünf Minuten von 20 auf 80 Prozent Akku-Ladung
Wie VWs Designer:innen den ID. Buzz entwickelt haben

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).