Cito will Mehrwert für Kunden und Kuriere am Transportmarkt bieten

Cito will Mehrwert für Kunden und Kuriere am Transportmarkt bieten

Copyright Abbildung(en): Cito

Cito will den Transportmarkt digitalisieren, dabei Verbesserungen sowohl auf Kunden-, als auch auf Transportdienstleisterseite schaffen. Die sogenannte Customer Journey wird hierzu stetig weiter entwickelt, um das Konzept der „Transport-on-demand“-Plattform, die bei eiligen Transporten software-basiert Dienstleister vermittelt, fortlaufend attraktiver zu gestalten. Im Detail habe ich mich hierzu mit einem der beiden Gründer, Gregor Stock, CEO von Cito, in dieser Folge des Elektroauto-News.net Podcast unterhalten.

Gregor gibt im Podcast zu verstehen, dass Cito mit seinem Netz an Transportpartnern den eigenen Firmenkunden die Möglichkeit bietet, zeitkritische Transporte einfach, transparent und fair abzuwickeln. Unternehmen können mithilfe von Cito wertvolle und dringend für die Produktion benötigte Ware mit wenigen Klicks transparent und schnell transportieren lassen. Über das Kundendashboard ist es für die Firmenkunden zudem möglich, den Transport live per GPS nachzuvollziehen und die Kurierfahrer:innen direkt zu kontaktieren. Ebenso sind darüber alle wichtigen Dokumente digital verfügbar.

Für ihn selbst war die Ausgründung, als eine 100%-Tochter der VW Nutzfahrzeuge, mit einer steilen Lernkurve verbunden. Denn als er im April 2021 die Rolle als Geschäftsführer übernommen hat, war er zuvor 15 Jahre im VW Konzern, in verschiedensten Abteilungen tätig. Ein Umstieg, welchen man auch erst einmal „verkraften“ muss. Scheint ihm aber ganz gut gelungen, da man nur knapp ein Jahr später ein funktionierendes Geschäftsmodell vorweisen kann, welches nicht nur den Transportmarkt digitalisiert, sondern auch für die Beteiligten Parteien simpler gestaltet.

Dabei agiere man nicht nur innerhalb des VW Konzerns, wie man es vermuten könnte, sondern agiert im freien Markt. Bereits deutschlandweit wird die innovative Transport-on-Demand-Lösung von zahlreichen Kunden, sowie von der Volkswagen AG selbst, genutzt. Künftig soll das Serviceangebot auch europaweit ausgedehnt werden. Auch zur E-Mobilität hat man eine Verbindung.

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat Anfang März 2022 nicht nur die Weltpremiere des ID.BUZZ in der Variante als Transporter und Bus gefeiert, sondern stellte auch eine Cito-Version des E-Bulli vor. Dieser symbolisiere das perfekte Zusammenspiel von Transport-as-a-Service, digitalem Auftrags­management und Elektromobilität. So wolle man den Stromer, wie bereits heute den VW e-Crafter seinen Transportdienstleister zur Verfügung stellen, um E-Mobilität in die Welt hinauszutragen. Und vor allem, um deren Vorzüge am Markt zu platzieren. Im Detail soll aber am besten Gregor erläutern, mit welchen Entwicklungen Cito künftig noch aufwarten wird.

Gerne kannst du mir auch Fragen zur E-Mobilität per Mail zukommen lassen, welche dich im Alltag beschäftigen. Die Antwort darauf könnte auch für andere Hörer des Podcasts von Interesse sein. Wie immer gilt: Über Kritik, Kommentare und Co. freue ich mich natürlich. Also gerne melden, auch für die bereits erwähnten Themenvorschläge. Und über eine positive Bewertung, beim Podcast-Anbieter deiner Wahl, freue ich mich natürlich auch sehr! Danke.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Cito will Mehrwert für Kunden und Kuriere am Transportmarkt bieten“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

So „hybsch“ solche „Transport on demand“-Lösungen auch sind, aktuell ist doch für viele die Herausfordeung ja viel größer, überhaupt über die Ware zu verfügen, die sie transportieren lassen wollen … :)

Diese News könnten dich auch interessieren:

Opel Astra soll auch in besonders sportlicher Version erscheinen
Elektro-SUV Aiways U5 will mit innovativem Leichtbau punkten
REE zeigt Elektro-Lieferwagen mit nur sechs Meter Wendekreis

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).