Deutschland dominiert Europäischen E-Automarkt zu Beginn des Jahres

Deutschland dominiert Europäischen E-Automarkt zu Beginn des Jahres

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 595815563

„Deutschlands pure Dominanz ist an Europas Elektroautomarkt ungebrochen“, so die Schlagzeile am letzten Tag des Jahres 2020. Doch auch Ende Januar 2021 zeigt sich, dass Deutschland seine Stellung am europäischen Markt weiter ausbaut. In einem Markt, welcher es Ende Januar auf 45.970 zugelassene E-Autos brachte, trug alleine Deutschland 16.315 Einheiten (35,5%-Anteil) bei. Gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht dies einem Wachstum 117,7%.

Zurückzuführen ist dies sicherlich auf die derzeit geltenden, großzügigen staatlichen Kauf- und Steueranreize, die bis 2025 verlängert wurden und einheimischen Herstellern dabei helfen, die CO2-Konformität zu erreichen. Wobei dies nicht jedem Hersteller vergönnt scheint. Frankreich trägt 14,1% und Großbritannien 13,6% dazu bei. Norwegen zeichnet sich für einen Anteil von 11,9% am Gesamtmarkt verantwortlich. Danach wird das Gefälle größer. Die darauffolgenden Märkte bringen es in Summe auf 24,9% Anteil am Gesamtmarkt. Dies unterstreicht die Dominanz der führenden vier Märkte in Europa deutlich.

Ausschlaggebend ist hierbei sicherlich die Tatsache, dass Deutsche E-Auto- und PHEV-Fahrer von der Elektroauto-Kaufprämie, der Innovationsprämie profitieren. Was die doch eher höherpreisigen Elektroautos und Teilzeitstromer auch preislich interessanter erscheinen lässt. Dies zeigt sich seinerseits im prozentualen Absatzwachstum gegenüber dem Vorjahr. Im Vergleich zum Vorjahr konnte Deutschlands Zulassungszahlen um mehr als 117% wachsen. Stärker gewachsen ist nur Griechenland (283,3%), allerdings bei einem ganz anderen Maßstab. Blickt Griechenland Ende Januar 2021 gerad einmal auf 69 E-Auto-Zulassungen.

Bei der Betrachtung ist sicherlich der Anteil von E-Autos am jeweiligen Gesamtmarkt des Landes interessant. Deutschland brachte es hierbei auf 9,6%, vergleichbar mit Österreich, welche sich bei 9,7% bewegen. Ganz vorne mit dabei ist, wie gewohnt Norwegen, bei denen 53% aller zugelassenen Fahrzeuge im Januar 2021 rein elektrisch unterwegs waren. Lediglich Island nährt sich mit einem Anteil von 20,7% einem bedeutenden Wert an.

Rückblickend betrachtet bezeichnet Schmidt 2021 als Galaveranstaltung der E-Mobilität, nach dem 2021 die „Pressevorschau“ auf das war was in puncto E-Antrieb möglich scheint. Der Analyst geht zudem davon aus, dass der Anteil von E-Fahrzeugen auf 8,5 Prozent Marktdurchdringung ansteigen wird. Dies ist mit 1,045 Millionen Einheiten in einem sich erholenden westeuropäischen Pkw-Gesamtmarkt von 12,3 Millionen Einheiten gleichzusetzen.

Quelle: Matthias Schmidt – The European Electric Car Report West European Market Intelligence – Edition 01.2021 January

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Deutschland dominiert Europäischen E-Automarkt zu Beginn des Jahres“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Intéressant ist nur der prozentual Anteil von BEVs an den Gesamtzulassungen.
Da sieht es statistisch eher mittelmäßig bis düster im europäischen Vergleich aus, im Bezug auf den Klimaschutz unterirdisch schlecht.

Welche MWST Senkung?

Spanien ist da ein trauriges Kapitel.

Absolute Zahlen als Vergleich sind immer etwas meh! Das sollte man spätestens seit Corona eigentlich wissen und dient eigentlich nur dem frisieren der Zahlen.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Elektro-Van Peugeot e-Rifter ab sofort bestellbar
Škoda Enyaq iV 80x mit Allradantrieb bestellbar
Mazda beschleunigt die Elektrifizierung seiner Modellpalette
5
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).