Daimler Truck und CATL bauen Akku-Partnerschaft aus

Daimler Truck und CATL bauen Akku-Partnerschaft aus

Copyright Abbildung(en): Daimler Trucks

Der Nutzfahrzeughersteller Daimler Truck und der Batteriehersteller CATL intensivieren ihre Partnerschaft. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Demnach wird CATL Lithium-Ionen-Akkus für den vollelektrischen Mercedes-Benz eActros LongHaul liefern. Die Serienreife des E-Lkw ist für 2024 vorgesehen. Die Liefervereinbarung geht über das Jahr 2030 hinaus.

Die Stromspeicher für den eActros LongHaul zeichnen sich nach Angaben von Daimler durch hohe Energiedichte bei extrem langer Lebensdauer sowie Schnellladefähigkeit aus. Damit erfüllten sie die besonderen Anforderungen an batterieelektrische Fernverkehrs-Lkw, heißt es. Darüber hinaus beabsichtigen die Unternehmen, gemeinsam noch fortschrittlichere Batterien der nächsten Generation für Lkw-spezifische Anwendungen zu entwickeln.

Daimler Truck und CATL haben 2019 eine weltweite Liefervereinbarung für Lithium-Ionen-Batterien für Lkw abgeschlossen. Zu den Fahrzeugen zählen der Mercedes-Benz eActros, der Freightliner eCascadia und der Freightliner eM2. Im September 2020 kündigte die Daimler Truck AG den eActros LongHaul für den energieeffizienten Transport auf planbaren Fernverkehrsstrecken an. Seine Reichweite mit einer Batterieaufladung wird bei etwa 500 Kilometer liegen.

Daimler-Truck-Chef Martin Daum sprach von einem klaren Bekenntnis zu den Zielen des Pariser Abkommens. „Wir arbeiten mit Hochdruck am CO2-neutralen Lkw-Transport der Zukunft.“ Kooperationen seien dabei von entscheidender Bedeutung. Mit dem Ausbau der starken Partnerschaft mit CATL werde Daimler eine führende Rolle bei der Dekarbonisierung der Branche einnehmen. CATL-Boss Robin Zeng sieht die gemeinsame Vision einer elektrifizierten Zukunft gestärkt. Die Erfahrung seines Unternehmens bei der Batterie-Technologie werde mit dem umfassenden Know-how von Daimler Truck im Bereich schwerer Lkw gebündelt.

Daimler Truck hat nach eigenen Angaben die Ambition, bis zum Jahr 2039 in Europa, Japan und Nordamerika nur noch Neufahrzeuge anzubieten, die im Fahrbetrieb CO2-neutral sind. Bereits bis zum Jahr 2022 soll das Fahrzeugportfolio in den Hauptabsatz-Regionen Europa, USA und Japan Serienfahrzeuge mit batterieelektrischem Antrieb umfassen. Ab 2027 sollen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellen dazukommen.

Mit mehreren hundert batterieelektrischen Fahrzeugen in Kundenhand habe Daimler Truck bereits eine umfassende, praxisbezogene E-Expertise gewonnen, heißt es weiter. Das Unternehmen könne damit insgesamt deutlich über zehn Millionen mit batterieelektrischen Lkw und Bussen weltweit in Test und Serie von Kunden gefahrene Kilometer vorweisen.

Seit 2018 wird laut Daimler der batterieelektrische Mercedes-Benz eActros für den schweren Verteilerverkehr von zahlreichen Kunden in Deutschland und weiteren europäischen Ländern intensiv im Transportalltag getestet. Die Serienproduktion des eActros startet in der zweiten Jahreshälfte 2021. Der Start der Serienproduktion des Niederflur-Lkw Mercedes-Benz eEconic, der auf dem eActros basiert, ist für 2022 vorgesehen. In den USA absolvieren derzeit der mittelschwere Freightliner eM2 und der schwere Freightliner eCascadia ebenfalls Praxistests bei Kunden. Der geplante Start der Serienproduktion des eCascadia ist Mitte 2022 und der des Freightliner eM2 ist Ende 2022. Eine globale Flotte von mehr als 200 leichten Lkw vom Typ FUSO eCanter ist bei zahlreichen Kunden in Japan, den USA, Europa und Australien im Einsatz; die ersten Kundenübergaben fanden bereits im Jahr 2017 statt.

Quelle: Daimler Truck – Pressemitteilung vom 20. Mai 2021

Über den Autor

Wolfgang Plank ist freier Journalist und hat ein Faible für Autos, Politik und Motorsport. Tauscht deshalb den Platz am Schreibtisch gerne mal mit dem Schalensitz im Rallyeauto.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Daimler Truck und CATL bauen Akku-Partnerschaft aus“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

GM wird Investitionen in E-Mobilität und Autonomes Fahren auf 35 Mrd. USD erhöhen
Gerüchte um Tesla Supercharger V4 mit 350 kW Ladeleistung
Kia bietet Uber-Fahrern Elektroautos zu Sonderkonditionen an
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).