Volvo Buses wird sämtlichen E-Bus-Batterien ein zweites Leben spendieren

Volvo Buses wird sämtlichen E-Bus-Batterien ein zweites Leben spendieren

Copyright Abbildung(en): Volvo Buses

NissanJaguar Land RoverToyota und Rivian Motors tun es. Sie spendieren ihren E-Auto-Batterien ein zweites Leben. Bereits Ende 2019 konnten wir berichten, dass Volvo Buses seinen Batterien ebenfalls ein zweites Leben ermöglichen wird. So sollten deren ausgediente Busbatterien zur Energiespeicherung und als Energiequelle in der Göteborger Wohnanlage Fyrklövern eingesetzt werden. 2020 wird die gemeinsame Kooperation mit Stena Property und der Tochtergesellschaft BatteryLoop von Stena Recycling vertieft.

Dabei gibt das Unternehmen zu verstehen, dass durch die Möglichkeit den Batterien ein zweites Leben zu geben, die kommerzielle Nutzungsdauer von Busbatterien deutlich verlängert wird und die natürlichen Ressourcen geschont werden. Bekanntermaßen werden Busbatterien viele Jahre lang im regulären Verkehr eingesetzt, bevor sie ersetzt werden müssen. Aber selbst nach dieser Zeit haben sie noch eine beträchtliche Kapazität, diese reicht zwar nicht mehr für den Busbetrieb, aber zumindest als Energiespeicher aus.

„Volvo Buses ist einer der Pioniere der Elektromobilität, die für einen sauberen, leisen und effizienten öffentlichen Verkehr sorgt. Wir haben eine klare Nachhaltigkeitsstrategie auf jeder einzelnen Stufe unserer Wertschöpfungskette, und durch die geplante, konsequente Wiederverwendung von Busbatterien machen wir jetzt einen weiteren Schritt nach vorn. Mit unserer Elektromobilität schaffen wir so einen neuen kreisförmigen Wirtschaftskreislauf, und diese Zusammenarbeit ist wirklich ein großer Schritt in die richtige Richtung.“ – Håkan Agnevall, Präsident von Volvo Buses

Künftig wird Batteryloop die gebrauchten Batterien kaufen und diese in gemeinsam mit Volvo Buses entwickelten Projekten zum Einsatz bringen. „Neben der Wiederverwendung garantieren wir im Rahmen der Vereinbarung auch ein sicheres und umweltgerechtes Recycling, wenn die Batterien das Ende ihrer zweiten Lebensdauer als Energiespeicher erreicht haben. Damit bieten wir eine nachhaltige Kreislauflösung für Batterien von Volvo Buses an“, so Rasmus Bergström, Präsident von Batteryloop.

Erwähnenswert ist sicherlich auch der Umfang der Zusammenarbeit. Denn Volvo Buses beschränkt sich hierbei nicht auf einen lokalen Markt, sondern hat sich für eine Wiederverwendung sämtlicher E-Batterien aller Volvo E-Busse weltweit ausgesprochen. Bisher sind die meisten dieser Busse in Europa zu finden, aber es wird erwartet, dass die Zahl der elektrifizierten Busse auch in anderen Teilen der Welt steigen wird. Dies unterstreicht Håkan Agnevall mit folgender Aussage: „Wir sehen eine stetig steigende Nachfrage nach Elektrobussen aus Städten auf der ganzen Welt, und da wir früh in den Markt für Elektrobusse eingestiegen sind, wird die Zahl der verwendeten Batterien steigen.“

Dabei geht die Zahl der lokalen Energiespeicher ebenfalls, erwartungsgemäß nach oben, was seinerseits für einen stetigen Bedarf alter E-Bus-Akkus spricht. Somit wird es möglich sein mehr erneuerbare Energie zu speichern und deren Überschuss entsprechend zu vermarkten. Branchen-Konkurrent verfolgt seit 2018 einen ähnlichen Ansatz.

Quelle: Volvo Buses – Pressemitteilung vom 10. September 2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Eine Antwort

  1. Ach was für eine tolle Meldung ..
    alle anderen Hersteller, die bislang Akkus als Rückläufer haben, machen das auch schon bzw haben das für die kommenden BEV-Akkus auf dem Plan. Wäre ja auch zu blöd, die guten Dinger wegzuwerfen wenn sie noch 10-20 Jahre stationär laufen könne.

    Irgendwie scheint die Luft aus der BEV-neuigkeitenkiste raus zu sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).