Schottlands Munro Mark-1 denkt 4×4 Elektro-Fahrzeug neu

Schottlands Munro Mark-1 denkt 4x4 Elektro-Fahrzeug neu

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 307322528

Vollelektrische 4×4 Geländewagen kommen in den vergangenen Monaten immer häufiger ins Gespräch. Gänzlich egal, ob es sich hierbei um den Ineos-Grenadier 4×4-SUV mit Wasserstoffantrieb oder den Elektro-SUV EQC 4×4² von Mercedes-Benz handelt. Aus Schottland drängt nun ein weiterer 4×4-Stromer auf die Straße. Hervorgehen soll dieser aus der All Terrain All Electric Ltd., welche erst vor kurzem gegründet wurde. Dieser kommt mit der Bezeichnung Munro Mark-1 daher.

Mit dem Munro Mark-1 möchte das Unternehmen „back-to-basics“ beim Allradantrieb. Die beiden Gründer Russ Peterson und Ross Anderson gaben bereits zu verstehen, dass der Stromer bis Februar 2021 auf der Straße sein wird, da man dann bis zu 150.000 Meilen (~241.000 km) mit diesem zurücklegen möchte. Die Autos werden in der firmeneigenen Werkstatt in Dalmarnock hergestellt. Die Serien-Produktion beginnt im November 2021 und die Autos, die nur online zu kaufen sein werden, kosten ab umgerechnet ~54.400 Euro.

„Wir haben uns für Glasgow als Firmensitz entschieden, weil es ein großes technisches Erbe und eine lokale Fertigungswirtschaft hat. Außerdem arbeitet Schottland auf einen schnellen Übergang zu Elektrofahrzeugen hin, mit einem weitgehend kostenlosen öffentlichen Ladenetz und großzügigen zinslosen Darlehen für Käufer von neuen und gebrauchten Elektroautos.“ – Ross Anderson, Gründer All Terrain All Electric Ltd.

Der Mark-1 wird eine Reichweite von 150 Meilen (~241 km) haben, bevor er aufgeladen werden muss. Die Aufladezeit beträgt bei Gleichstrom (DC) 30 Minuten und bei Wechselstrom (AC) fünf Stunden. Des Weiteren habe man darauf geachtet den CO2-Emission-Fußabdruck so stark wie möglich zu minimieren. Zum Aufbau des Elektrofahrzeugs gibt Ross Anderson zu verstehen: „Die Konfiguration des Fahrzeugs ist einzigartig auf dem Elektroauto-Markt: Es verfügt über ein Body-on-Frame-Design mit angetriebenen Achsen vorne und hinten, wobei der Antriebsmotor mit einem zentralen Verteilergetriebe gekoppelt ist. Dies verleiht dem Fahrzeug eine unvergleichliche Geländegängigkeit.“

Bei der Karosserie und dem Fahrgestellt setzt man auf Ibex Automotive in Yorkshire, die seit über 30 Jahren Allradfahrzeuge entwickeln. Die Komponenten für das Fahrzeug werden von Unternehmen aus der Region bezogen, um die CO2-Belastung zu minimieren und die britische Wirtschaft zu unterstützen. Wie man es bereits von anderen Start-Ups kennt wird auch beim Munro Mark-1 auf einfache und leicht verfügbare Komponenten zurückgegriffen, „um die Produktionskosten zu minimieren und den Besitzern eine zugängliche Möglichkeit zu bieten, ihr eigenes Fahrzeug zu warten und zu reparieren“, so das Unternehmen in der aktuellen Mitteilung.

Zu Beginn wollte das Unternehmen noch auf „Upcycling“ alter Verbrenner setzen, hat diesen Gedanken dann aber verworfen. Da die Umrüstung eines gebrauchten E-Fahrzeugs eben doch nicht so umweltfreundlich sei, wie es bei einem neu aufgebauten Stromer der Fall ist. Denn beim Upcyling würde man mehr als die Hälfte des Autos wegwerfen, „was sich sehr verschwenderisch anfühlt. Wir haben uns entschieden, dass es besser ist, ein eigenes, maßgeschneidertes Basisfahrzeug zu entwickeln, das auf unsere speziellen Anforderungen zugeschnitten ist“, so All Terrain All Electric Ltd.

In puncto Vertrieb wählt man einen ebenso schlanken und auf den Kunden ausgerichteten Ansatz. So wird das Unternehmen kein Händlernetz besitzen. Bestellungen werden online entgegengenommen und die Fahrzeuge direkt nach Hause ausgeliefert. „Vorführungen, Service und Reparaturen werden, wenn möglich, über unsere Serviceflotte, die selbst elektrisch ist, aus der Ferne durchgeführt. Dieser Schritt zielt darauf ab, Gemeinkosten wie Ausstellungsraummieten und Provisionen einzusparen, so dass die Fahrzeuge zu einem wettbewerbsfähigen Preis verkauft werden können, obwohl es sich um Kleinserien und hochgradig maßgeschneiderte Fahrzeuge handelt“, so Ross Anderson abschließend.

Quelle: The Scotsman – Electronic 4×4 to be manufactured in Glasgow

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).